Mensch & Hund
Startseite Über uns Aktivitäten 2014 Archiv Tagebuch Yvi Jana Jacky Regenbogenbrücke Rettungshundearbeit Therapiehundeeinsatz TEAM-Schule Mensch & Hund Gästebuch Links
Jacky:
Rettungshunde-Azubi


Themen:
Tagebuch 2013
    Mai 2013
    Juni 2013
    Juli 2013
    August 2013
    September 2013
    Oktober 2013
    November 2013
    Dezember 2013
Galerie
Deckrüde
    Jackys Eltern
    1. Wurf
    2. Wurf
    3. Wurf


Allgemein:
Kontakt
Impressum


Mai 2013

1 2 . 0 5 . 2 0 1 3 

Ich bin schon ganz aufgeregt, denn morgen werde ich von meinem neuen Frauchen Karin und Herrchen Joachim abgeholt. Natürlich bin ich auch traurig, denn erst habe ich plötzlich mein Herrchen verloren und nun muss ich mich auch noch von meinem geliebten Frauchen trennen. Frauchen ist auch sehr traurig, dass sie mich hergeben muss, aber sie meint, für mich wilden Jungspund wäre das die optimalste Lösung, damit ich auch genügend körperlich & geistig ausgelastet werde.

Besonders gespannt bin ich auf die Hovawarthündin Jana, die mit 3 Zwergpudel aufgewachsen ist und kleine schwarze Pudel liebt (also total pudelverrückt ist) und auf die schwarze Großpudelhündin Yvi, die noch sehr verspielt ist und noch einen schnellen Spielpartner zum Toben sucht. Hoffentlich mögen die beiden mich leiden... - In meinem neuen Zuhause soll es auch einen tollen großen Garten zum Toben geben,...

Schaut immer mal wieder in mein Tagebuch, dann könnt ihr meine Entwicklung "live" mitverfolgen . Auch ich werde die Chance bekommen, ein richtiger Rettungshund zu werden und über dieses Tagebuch könnt ihr mich auch auf meinem Weg zum Rettungshund begleiten.

Auch kann mich mein ehemaliges Frauchen aus Mainz so noch ein wenig aus der Ferne an meinem weiteren Lebensweg teilhaben...

Also: Bis bald!

Euer Jacky



Nach oben

1 3 . 0 5 . 2 0 1 3   -   A B H O L T A G 

Heute ist der Abholtag!

Meine neuen Besitzer, Karin und Joachim, haben jetzt noch 2 Wochen Urlaub und so kann ich mich erst mal so richtig im Westmünsterland eingewöhnen und meine beiden neuen Hundefreunde Jana und Yvi kennen lernen.

Mein Mainzer Frauchen ist schon seit Tagen sehr traurig - verständlicher weise, muss sie sich doch jetzt auch noch von mir trennen...

Mittags kamen dann meine neuen Herrchen & Frauchen, um mich mit ins Münsterland zu nehmen. Aber erst haben alle Zweibeiner noch gemütlich eine Tasse Kaffe getrunken und mein Mainzer Frauchen hat viel von mir und meinen Gewohnheiten & Eigenarten erzählt. Karin & Joachim versprachen, immer gut auf mich auf zu passen. Doch dann hieß es endgültig Abschied zu nehmen. Frauchen hat bitterlich geweint, als sie mich in den Aufzug mitgehen sah...

Auf Karins Arm bin ich dann mit ins entfernte Münsterland gereist. Ich fahre gerne Auto und so war die Fahrt für alle Beteiligten eine recht entspannte Sache und so sind wir mit nur einer kurzen Pipi-Pause durchgefahren (ohne Staus). Kurz vor meinem neuen Zuhause haben wir dan einen kleinen Zwischenstop eingelegt und es gab einen kleinen Spaziergang. Dabei fürhte mich mein neues Herrchen an der Leine. Mein neues Frauchen holte zwischenzeitlich Hovawarthündin Jana und Großpudelhündin Yvi aus dem Auto und so kam es auf "neutralem Boden" zum ersten Kennenlernen. Beide haben mich freundlich angewedelt und in ihr Rudel aufgenommen. - Gott sie Dank, vor diesem Moment hatte ich schon ein wenig Angst...

Anschließend ging es dann aber in mein neues Zuhause: Ich durfte erst einmal in Ruhe alleine sowohl das Grundstück, den Garten als auch die Wohnung erkunden, bevor Jana und Yvi aus dem Auto durften.

Ich habe ein eigenes Körbchen, direkt zwischen Sofa & Sessel von meinen neuen Herrchen & Frauchen!

Abends habe ich ein wenig von meinem Nassfutter geknabbert... - vor dem Schlafengehen gab es noch einen kurzen Nachtspaziergang durch die neue Nachbarschaft - spannend, so viele neue Gerüche!





Nach oben

E I N   T R A U R I G E R   A B S C H I E D . . . 

Mein ehemaliges Mainzer Frauchen Ein letztes Mal Knuddeln...



Nach oben

Mein 1. Tag im neuen Zuhause!



Nach oben

1 4 . 0 5 . 2 0 1 3 


Mein 1. Tag in einem neuen Zuhause!

Die Nacht verlief prima. Ich hebe brav in meinem Körbchen geschlafen. Mein Mainzer Frauchen hatte mir meine gewohnte Decke mitgegeben, und so roch es noch ein wenig vertraut, trotz der noch fremden Umgebung. Nachts ist Karin vorsichtshalber einmal mit uns in den Garten zum Pipimachen gegangen, danach haben alle bis zum Morgen weitergeschlafen.

Der Morgen verlief ganz gemütlich, denn meine neue Familie hat ja noch Urlaub. Leider habe ich noch nicht so rechten Apettit und das Frühstück wollte noch nicht so recht schmecken... aber Mittags gab es eingeweichtes Trockentutter mit Leberwurst - da konnte ich nicht wiederstehen (ich bin halt ein kleiner Feinschmecker)!

Vormittags haben mich meine neuen Besitzer ca. 1,5 Stunden mit Jana & Yvi in der Wohnung alleine gelassen, um mich direkt daran zu gewöhnen. Das fand ich zwar nicht so toll, aber ich meisterte die Situation mit Bravour. Schliesslich mussten die beiden Menschen noch einkaufen und mich bei der Versicherung anmelden. Ich bin also nun schon haftpflichtversichert!

Karin ist etwas erkältet und so ging es erst am Nachmittag zum Spaziergang in den Bocholter Stadtwald. Dabei hat mich Joachim an die Flexileine genommen. Fleissig habe ich ihn durch den Wald gezogen (es fehlt mir halt noch ein wenig an Erziehung). Es gab aber auch so viel Neues zu entdecken: Enten, Rehe, Ziegen, Wildschweine in Gehegen.

Ach ja: heute bin ich zu ersten Mal in einer Hundebox im Auto mitgefahren. Das hat super geklappt und Karin & Joachim waren ganz froh darüber. Denn mit dem Auto werden wir viel zu Trainings und Aktivitäten unterwegs sein.

Heute Abned gibt es wieder eingeweichtes Trockenfutter mit Leberwurst - schmarz, ich kann es schon riechen!



Nach oben

Bocholter Stadtwald - Ziegengehege 



Nach oben

1 5 . 0 5 . 2 0 1 3 


Nach einem kurzen Spaziergang im Bocholter Stadtwald ging es heute für mich zu meinem 1. Begleithundetraining der DLRG-Rettungshundestaffel Ahaus. Natürlich musste ich heute noch nicht an den Übungen teilnehmen, sondern sollte die Platzanlager, die anderen Hunde und ihre Zweibeiner und die Umgebung kennen lernen. Die Staffelkameraden waren schon ganz neugierig auf mich...

So durfte ich heute mit Herrchen die Platzanlage erkunden und in Ruhe alles kennen lernen. Dobermänner mag ich nicht so, die habe ich erst einmal ordetlich angebellt. Cooper dagegen, ein 10 Monate alter Golden Retriever finde ich klasse und Cooper wollte auch gleich mit mir spielen.

Später hat Joachim, mein neues Herrchen, dann versucht, ob ich wohl über den niedrigen Laufsteg gehen würde. Anfangs war ich noch etwas zögerlich und sprang mitten vom Steg ab, aber nach etwas Vertrauen lief ich auch mehrmals über den gesamten Steg. Herrchen war ganz begeistert. Nachher haben sie den Steg noch etwas erhöht und auch die Höhe habe ich gemeistert!



Abends habe ich dann endlich mal so richtig gut gefressen (mit 2 Nachschlägen) und bin anschließend im Körbchen ganz schnell eingeschlafen, dennn es war ja alles so aufregend!



Nach oben



Nach oben

1 6 . 0 5 . 2 0 1 3 


Heute war für mich ein doofer Tag, denn Frauchen Karin ist heute von 7:30 - 17:00 Uhr zum außer Haus gewesen (Rettungsdienst fahren) und ich musste bei Herrchen Joachim, Jana und Yvi zu Hause bleiben. So habe ich erst einmal den Kopf in den Nacken genommen und habe ein wenig herum gejault. Später habe ich dann in die Wohnung gemacht... - Herrchen war begeistert! ;-)

Nachmittags ging es dann in den Garten, das war schon besser...

Aber um 17.00 Uhr kam endlich Frauchen Karin wieder nach Hause - was habe ich mich gefreut!!!
Eigentlich wollte ja Joachmim meine Bezugsperson werden, aber ich habe mir erst einmal Karin ausgesucht... - aber Herrchen Joachim ist auch nett und kuschelt mich viel oder gibt mir tolle Leckerchen...



Nach oben

1 7 . 0 5 . 2 0 1 3 

Da es heute draußen ordetlich regnete, startet Frauchen Karin heute das Pudelpflegepogramm: Waschen- fönen - bürsten und scheren. Ja, heute bekam ich meine Wolle ab und bekam eine sportliche Kurzfrisur. Schließlich bin ich ja jetzt viel mit Jana und Yvi im Garten und beim Rettungshundetraining im Wald unterwegs - da sollte die Pudelfrisur pflegeleicht sein! Auch mein Schnauzbart ist nun ab...
Karin & Joachim waren nach dem Scheren ganz begeistert, was ich für ein hübsches Kerlchen bin und wie gut ich mich pflegen lasse!

Yvi kommt in der nächsten Woche dran!



Nach oben



Nach oben



Nach oben

1 8 . 0 5 . 2 0 1 3 

Heute Vormittag haben mich Karin & Joachim mit in die Rheder Stadt genommen. Rhede ist ein gemütliches, kleines Örtchen. Dort habe ich mich fleißig umgesehen und alles abgeschnüffelt. Auch haben wir Karins Schwester mit ihren 3 Kindern und Großpudel Vincent getroffen.

Mittags ging es dann zum Rettungshundetraining in ein Waldstück in Bocholt--Barlo mit anschließendem Grillen. Joachim ist mit mir spazieren gegangen während Karin mit Jana & Yvi trainiert hat. Ich soll mich erst einmal an viele verschiedenen Umgebungen gewöhnen...

Abends zu Hause bekam ich dann meine 1. Trainingsstunde als angehender Rettungshund: Spielen mit Karin!
Karin hat mit mir im Garten alleine mit verschiedenen Spielzeugen gespielt. Den Tennisball fand ich besonders toll, aber den wollte ich immer direkt als Beute in Sicherheit bringen. Die Ziehkordel ist auch prima, da kann ich feste dran herum ziehen. Ich lerne jetzt erst einmal das Beute spielen und das Apportieren von Spielzeugen. Karin ist ganz begeistert, wie verspielt ich bin!

Ich habe mich schon gut im Westmünsterland in meinem neuen Zuhause eingelebt und ich fresse mittlerweile wie ein Schneunendrescher, wie Jana & Yvi, meine 3 Mahlzeiten Trockenfutter.

Jana und besonders Yvi rennen & toben gerne mit mir im Garten herum und wir kommne mit verdreckten Erdpfoten wieder in die Wohnung gerannt - was Joachim immer zur Begeisterung bringt.



Nach oben

1 9 . 0 5 . 2 0 1 3 

Heute ist es draußen so richtig sonnig & warm und es gab morgens schon die erste Hundetobestunde im Garten.

Ich habe ein neues Halsband und ein Geschirr bekommen, da ich immer so viel an der Leine ziehe. Mit dem Geschirr laufe ich schon ein wenig besser mit...

Nachmittags waren wir bei Freunden zum Grillen eingeladen und ich durfte mit, während Jana & Yvi zu Hause geblieben sind. Nach einer einstündigen Fahrzeit erreichen wir das Ziel. Wir waren die ersten Gäste und so konnte ich in aller Ruhe die Umgebung erkunden. Doch nach und nach kamen immer mehr Menschen und Kinder, das war ganz schön aufregend. Anfangs war ich noch etwas schüchtern aber später ließ icih mich gerne streicheln. Gegen Abend lernte ich noch Thommy, einen Jack Russel Terrier kennen. Mit dem spielte ich ein wenig, aber Thommy war nicht sehr rennfreudig... Abends ging es dann wieder heimwärts. Schnell noch Fressen dannn ging es müde ins Körbchen.



Nach oben



Nach oben

2 0 . 0 5 . 2 0 1 3 

Bei meiner neuen Familie geht es heute Morgen ganz gemütlich zu: Lange schlafen, ein wenig Fernsehen schauen, Frühstücken, ...
Auch ich bin nach dem gestrigen anstrengenden Tag noch ein wenig müde und liege mit bei Karin gemütlich auf dem Sofa, während sie am Computer unsere Homepage bearbeitet.

Heute Nachmittag durfte ich dann zum ersten Mal in meinem noch jungen Pudelleben am Fahrrad laufen. Natürlich erst einmal nur auf dem Grundstück. Laufen am Rad, im Trab, macht Spaß - nur kurz zum Schnüffeln stehen bleiben geht nicht, denn das Fahrrad rollt weiter. Das muss ich noch ein wenig üben. Aber Kurven fahren klappt schon ganz gut...



Nach oben

2 1 . 0 5 . 2 0 1 3 

Nach einem ausgiebigen und aufregenden Waldspaziergang am Vormittag mit Jana, Yvi hat mich Karin ihren Eltern vorgestellt. Dort wohnen auch Großpudel Etienne und Bedlington Terrier Albano. Beide sind lieb und haben mich eifrig beschnüffelt. Zu fremden Menschen bin ich anfangs noch ein wenig zurückhaltend und schüchtern, habe mich aber schon ein wenig streicheln lassen.

Nach dem aufregenden Vormittag wurde am Nachmittag das Alleinbleiben in der Wohnung geübt. Zwar bin ich ja nie ganz alleine, denn Jana und Yvi bleiben gemeinsam mit mir zu Hause, aber meine beiden Zweibeiner sind halt weg. Ein wenig jaule ich noch, aber immer nur kurz. Meine beiden Menschen haben mich ja auch noch nicht lange alleine gelassen... Im Anschluss habe ich mit Yvi durch den Garten getobt - das macht immer einen Riesenspaß!

Abends hatten meine beiden Menschen einen Termin und ich durfte nochmals das Alleinbleiben mit Jana & Yvi üben.



Nach oben

Jacky in Sportfrisur 



Nach oben

2 2 . 0 5 . 2 0 1 3 

Nach fleißigem Toben in Haus & Garten mit Yvi, wir hatten schon ganz lange Zungen vom Rennen, ging es am Nachmittag zum Begleithunde- & Gerätetraining der DLRG-Rettungshundestaffel Ahaus. Klar, war ich auch mit dabei! Nach einer Spielerunde mit Herrchen Joachim, Jana und Yvi mit der Ballschleuder - ich habe heute die Ballschleuder kennengelernt, mit der ein Tennisball viele Meter weit fliegen kann - wurden die Trainingsgeräte aufgebaut.

Der Laufsteg wurde heute direkt mit 50 cm Höhe aufgebaut und ich bin mit Herrchen Joachim wie ein Profi über den Laufsteg gelaufen. Auch Sitz machen auf dem Steg kann ich schon! Auch habe ich heute ein neues Gerät kennen gelernt: den Blechtunnel! Anfangs war ich noch etwas skeptisch, durch den Tunnel zu laufen, aber Frauchen Karin hatte ganz tolle Leckerchen dabei und hat diese Bröckchenweise in den Tunnel geworfen. So habe ich mich langsam von Leckerchen zu Leckerchen durch den 5 m langen Blechtunnel gewagt. Später bin ich auch hinter Yvi her durch den Tunnel laufen und zum Schluß klappte das Rennen durch den Tunnel auch ohne Hilfen. Frauchen war ganz stolz auf mich!

Auch habe ich heute meine erste Lektion in Hundeerziehung bekommen: kommen auf Rufen von Frauchen!

Fotos zum Training findet ihr übrigens in meiner Galerie!

Ach ja, heute hat mein ehemaliges Frauchen angerufen, um zu hören, wie es mir so geht und wie ich mich so eingelebt habe! Bald bekomme ich ein Päckchen aus meiner alten Heimat Mainz mit vielen tollen Tennisbällen zum Spielen!



Nach oben

Herrchen Joachim mit der Ballschleuder 



Nach oben

2 3 . 0 5 . 2 0 1 3 

Heute hat es den ganzen Tag durchgeregnet. So haben wir nur kurz im Garten getobt und haben ansonsten in der Wohnung gespielt. Yvi ist eine sehr ausdauernde Spielpartnerin und so geht es im Galopp durch dei Wohnung!



Nach oben

2 4 . 0 5 . 2 0 1 3 

Hurra, heute scheint mal wieder die Sonne! - So gabe es morgens erst einmal eine schnelle Toberunde mit Yvi & Jana im Garten.

Heute morgen hat der Postbote geklingelt und er hat mir ein eigenes Packet gebracht! Absender war mein ehemaliges Frauchen aus Mainz. Frauchen Karin hat mir bem Öffnen des Packetes geholfen, dann durfte ich naschauen & erschnüffeln, was mir mein ehem. Mainzer Frauchen da so alles hinein gepackt hatte: jede Menge tolle Tennisbälle zum Spielen, einige meiner geliebten Stoffspielzeuge, einige Leckerchen - ein richtiges Mainzer-Überraschungspacket! Das erste Leckerchen durfte ich direkt knabbern... - liebes ehem. Frauchen, vielen lieben Dank (auch von meinen beiden Hundekolleginnen Jana & Yvi) für das tolle Überraschungspacket! Wir haben uns riesig über all die schönen Sachen gefreut!!!



Nach oben

Mein Packet aus Mainz! 



Nach oben

Über Mittag wurde noch mal das Alleinebleiben gemeinsam mit Jana & Yvi geübt, denn Herrchen & Frauchen müssen ja hin und wider auch mal einkaufen.

Nachmittags bekam ich dann meine erste Fahrradtour. Das Laufen am Fahrrad, gemeinsam mit Yvi, klappte schon ganz gut. Nur musste Frauchen Karin aufpassen, dass ich nicht ins Vorderrad lief oder zum Schnüffeln stehenblieb... - Herrchen Joachim wurde von Jana am Rad begleitet. So trabten wir gemütlich ca. 3 km vorbei an Feldern und Wiesen durch das schöne grüne Münsterland. Fahrradfahren macht einen Riesenspaß und ich freue mich schon auf die nächste Tour!

Abends wurde ich dann erstmalig Karins Großeltern vorgeführt. Oma & Opa Vogel waren ganz begeistert von mir und es gab leckere Käsehäppchen für mich zum fressen. Natürlich habe ich mich auch streicheln lassen. Im Garten der Großeltern stand ein (Plastik-) Schaf. Das musste ich erst einmal aus der Nähe untersuchen. Es sah ja so echt aus, entpuppte sich jedoch als Schaf-Atrappe...
Schaut euch mal dazu meine Fotos an: Jacky & das Schaf



Nach oben

Ist das ein echtes Schaf? 



Nach oben

2 5 . 0 6 . 2 0 1 3 

Die Sonne scheint und so ging es heute zu meinem 2. Rettungshundetraining. Dieses Mal durfte auch ich schon am Training teilnehmen. Da ich fremden Menschen gegenüber anfangs immer ein wenig schüchtern bin, gabs es für mich heute 2 Mal die Aufgabe, den Futterkreis zu absolvieren. Dabei stellten sich 5-6 Menschen im Kreis auf, Frauchen stans passiv in der Mitte und alle Menschen hatten tolle Leckerchen für mich. Dann wurde ich kreuz und quer durch den Kreis gerufen und bekam bei jedem Menschen ein Leckerchen fürs Kommen. Bei der 1. Futterkreisrunde war ich noch etwas skeptisch, was diese Zweibeiner wohl von mir wollten. Aber schon bei der 2. Runde war ich flotter von einem zum anderen unterwegs und holte mir die tollen Leckerchen ab. Frauchens Steffelkameraden sind super nett und so ließ ich mich von dem ein oder anderen auch schon mal streicheln...

Diese Übung ist ein Bestandteil des Rettungshundeeignungstests, den ich schließlich mit den anderen Rettungshunde-Azubis am 31.08.2013 ablegen soll...



Nach oben

2 6 . 0 5 . 2 0 1 3 

Es regnete mal wieder - das Münsterland scheint ein richtiges Regenloch zu sein - und kalt war es auch noch...
Trotzdem ging es mittags ab in einen neuen Wald (Winkelhauser Berge). Für mich gab es wieder eine ganze Menge zu entdecken und zu erschnüffeln. Noch hat Frauchen Karin mich immer noch an einer 8 m-Flexileine am Geschirr befestigt, doch ein paar Minuten durfte ich heute auf einbem großen Sandberg mit Yvi und Jana frei umher toben! Das war toll! Und wenn Frauchen Karin mich gerufen hat, bin ich auch ganz schnell gekommen. Pudelnass vom Regen und Toben im Gras ging es müde und glücklich wieder heimwärts.
Fotos seht ihr unter: Spaziergang Winkelhauser Berge (26.06.2013)

Nachmittags übten wir Vierbeiner dann das Alleinebleiben, aber da wir ja so schön müde vom Spaziergang waren, machte und das Alleinebleiben nichts aus. Wir schliefen gemütlich in unseren Körbchen, bis Herrchen & Frauchen wieder daheim waren...



Nach oben

Freilaufen in den Winkelhauser Bergen! 



Nach oben

2 7 . 0 5 . 2 0 

Heute, nach 3 Wochen Urlaub, war Frauchen Karins 1. Arbeitstag. Während Frauchen fleißig arbeiten geht und Geld z.B. für Tierarztkosten, Futter, Leckerchen,... verdient, wird Herrchen Joachim auf uns 3 Vierbeiner aufpassen. So haben wir bis zum Mittag gemütlich in unseren Körbchen gelegen, aus dem Fenster gesehen und gewächtert ( ich kann prima bellen). Nachmittags durften wir dann bei herrlichem Frühlingswettter und Sonnenschein in den frisch gemähten Garten.

Gegen Spätnachmittag kam dann auch endlich Frauchen Karin wieder nach Hause..., was habe ich mich gefreut! Dann ging es ab zum Laufen am Fahrrad. Das Laufen (Traben) am Fahrrad, gemeinsam mit Yvi klappt schon immer besser. Heute haben wir 5 km zurückgelegt!

Anschließend gab es noch eine gemeinsame Spielerunde im Garten. Ich spiele gerne mit meinen Hundekolleginnen Yvi und Jana aber auch mit Frauchen Karin. Auch das Apportieren von Spielzeugen klappt immer besser... - Frauchen Karin ist mit meinem Einleben und meiner Entwicklung sehr zufrieden! - Ach ja, sich im Gras wälzen macht einen Riesenspaß! - Sieh mal meine Fotos: Toben im Garten (27.05.2013)

Sogar das Kuscheln mit Herrchen Joachim finde ich mittlerweile prima! Auch hat Herrchen immer so leckeren Käse zum Knabbern...



Nach oben

Mein Beissknoten! 



Nach oben

3 0 . 0 5 . 2 0 1 3 

Bei trockenem Wetter ging es heute meiner Großpudelfreundin Yvi ans Fell: Pudel scheren stand auf Frauchens Arbeitsplan! Nach Yvi kam ich an die Reihe: kurzes Nachschneiden, Krallen- und Ohrenpflege. Frauchen Karin war ganz überrascht, wie schnell in den 2 Wochen meine Wolle nachgewachsen ist. Ich habe nun eine pflegeleichte Frühlingsfrisur, denn wir sind nun viel im Garten. Zudem wird es bald häufig zur Ufersuche und zum Wasserortungstraining an verschiedene Gewässer und Seen gehen...



Nach oben

3 1 . 0 5 . 2 0 1 3 

Heute scheint im Münsterland mal endlich wieder die Sonne, aber es ist ganz schön windig. Wir waren fast den ganzen Tag im Garten und haben herumgetobt, Herrchen beim Rasenmähen zugeschaut oder am Gartenzaun gewächtert. - Super!



Nach oben