Mensch & Hund
Startseite Über uns Aktivitäten 2014 Archiv Tagebuch Yvi Jana Jacky Regenbogenbrücke Rettungshundearbeit Therapiehundeeinsatz TEAM-Schule Mensch & Hund Gästebuch Links
Archiv:
2011 - 2013


Themen:
Aktivitäten 2013
Aktivitäten 2012
Aktivitäten 2011


Allgemein:
Kontakt
Impressum


Aktivitäten 2011

R E T T U N G S H U N D E T R A I N I N G   B E I   D E R   R H S   G E V E L S B E R G 


Am 13.11.2011 zog es einige Mitglieder unserer Rettungshunde-Trainingsgemeinschaft Hamaland ins schöne Sauerland, um am Flächensuchtraining der Such- und Rettungshundestaffel Gevelsberg teilzunehmen. Geboten wurde uns ein schönes Suchgebiet mit Hanglage. Für uns Flachlandtiroler sind das ja schon richtige Berge. So konnten wir unsere Kenntnisse bzgl. Thermik und Suchtaktik bei einer Flächensuche am Hang erweitern und praktisch üben. Nach dem Training am Vormittag ging es mittags zum Theorieunterricht. "Orientierung im Gelände mittels Karte & Kompass" stand auf dem Ausbildungsplan. Nach einem Theorieteil ging es in die Praxis: Einnorden einer Karte, Standortbestimmung mittels Anpeilen von Punkten und anschließende Übertragung auf die Karte, Bestimmen und Laufen nach Marschzahlen,... - wer benötigt da noch ein Navi oder GPS-Gerät! :-) Das erworbene bzw. aufgefrischte Wissen wird direkt bei den nächsten Rettungshundetrainings gefestigt werden.

Wir danken den Mitgliedern der Such- und Rettungshundestaffel für die herzliche Aufnahme, die gute Verpflegung und freuen uns schon auf den baldigen Gegenbesuch am 07.01.2012 zum Thema "Einsatztaktiken in der Flächensuche" in Theorie und anschließendem Training mit Hunden im Gelände (Waldgebiet)!



Nach oben

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.


Nach oben

W E S E N S - U N D   E I G N U N G S T E S T   Z U M   D I A B E T I K E R W A R N H U N D 


Am 05.11.2011 ging es mal wieder per Auto ins schöne, bergige Sauerland. Ziel war die Elbschetalhalle in Wetter-Wengern. Dort fand ein Saminar zum Thema "Eignung, Ausbildung und Einsatz von Diabetikerwarnhunden" (auch Hypohunde genannt) unter der Leitung des DiabDogs-Teams statt. Anwesend waren sowohl die Hundetrainer, die Diabetologin, die das Projekt leitet als auch die Fachdozenten, die die Ausbildung und Zuverlässigkeit von Diabetikerwarnhunden wissenschaftlich begleiten und auswerten werden. Nach den Fachvorträgen der Dozenten gab es ausreichend Möglichkeit, sich mit anderen Typ I Diabetikern auszutauschen und über die Erfahrungen von bereits ausgebildeten Mensch-Hund-Teams zu hören. Interessant war auch die kleine, aber feine Pharmaausstellung. Dort konnte sich jeder von über die neusten Technologien der Blutzuckermessung, über die kontinuierlichen Blutzuckermessung sowie über die modernen Möglichkeiten der Insulinpumpentherape informieren und viele Geräte an Ort & Stelle ausprobieren und testen.

Mittags starteten parallel die Wesens- und Eignungsteste der Hunde. Das erfolgreiche Ablegen der Wesens- und Eignungsteste berechtigt erst zur Möglichkeit einer Teilnahme an der Ausbildung zum Diabetikerwarnhund. Auch Karin Klümper und Yvi stellten sich dieser Herausforderung und es galten viele interessante Stationen und Aufgaben zu bewältigen. Dabei wurde besonders die Mensch-Hund-Bindung bzw. Beziehung beurteilt. Aber auch das Sozialverhalten mit fremden Menschen und Hunden, das Aggressionspotential, die Umweltverträglichkeit, die Freude etwas zu Apportieren und die Nasenveranlagung (Riechvermögen) wurden ausgetestet. Am Nachmittag gabe es dann für jedes Mensch-Hund-Team ein intensives Einzelgespräch mit dem DiabDog-Team (Diabetologin, Hundetrainer, Beobachter) über die Auswertung des Wesens- und Eignungstests. Yvi hat ihren Wesens- und Eignungstest mit voller Punktzahl und mit der Endbeurteilung "besonders geeignet" absolviert.
Einer Ausbildung zum Diabetikerwarnhund und Teilnahme an der Studie steht nun nichts mehr im Wege...

Die Ausbildung zum Diabetikerwarnhund wird auch die Ausbildung und Prüfung zum Behindertenbegleithund (Assistancedog) beinhalten. Erst diese Prüfung berechtigt, dass Yvi (fast) überall uneingeschränkt ihr Frauchen begleiten kann, wie z.B. ein Blindenführhund (Bus, Bahn, Flugzeug, Geschäfte, Arbeitsplatz, ...).


 


Nach oben

L A N D E S M E I S T E R S C H A F T   F Ü R   R E T T U N G S H U N D E 


Am 29.10.2011 nahmen sowohl Karin Klümper mit Großpudel Yvi als auch ihre Trainingspartnerin Silke Schaffeld mit Hovawart Bayla von der SAR-Rettungshunde-Trainingsgemeinschaft Hamaland besonders erfolgreich an der 8. offenen Landesmeisterschaft für Rettungshunde in Westfalen teil. Dabei errang das Team Karin mit Yvi den Landesmeistertitel und Silke mit Bayla den Vizemeistertitel in der Prüfungsstufe RH-E (IRO-PO) und konnten glücklich ihre Pokale mit nach Hause bringen!

Beide Rettungshunde-Teams konnten besonders in der Flächensuche glänzen und erreichten die Traumbewertungen "vorzüglich" und "sehr gut"! - Ein toller Erfolg für "unsere" noch junge SAR-Rettungshunde-Trainingsgemeinschaft Hamaland und eine Bestätigung über den optimalen Rettungshundetrainingsaufbau der letzten Monate!

Wir danken den Mitgliedern der SV-OG Arnsberg für die Ausrichtung der Prüfung, die super Organisation und für die top Verpflegung!

Weitere Infos unter: SV-OG Arnsberg

Fotos: Landesmeisterschaft für Rettungshunde


 


Nach oben

W E S T F A L E N M E I S T E R   D E R   R E T T U N G S H U N D E   2 0 1 1 

Karin Klümper & Yvi Westfalenmeister 2011 (RH-E / IRO)



Nach oben

W A S S E R O R T U N G S S E M I N A R   I N   W I L H E L M S H A V E N 


Am 08.10.2011 ging es wieder einmal in den hohen Norden, in den Hafen von Wilhelmshaven. auf dem Ausbildungsprogramm stand heute ein Wasserortungs-Einsteigerseminar der DRV- Rettungshundestaffel Ems-Jade e.v. Gestartet wurde mit einer Theorieeinheit über die Geschichte der Wasserortung und die Einsatzmöglichkeiten von Wasserortungsteams. Dann ging es zur praktischen Bootgewöhnung mit tatkräftiger Unterstützung der DLRG-OG Schortens-Jever e.V. aufs Wasser im HAfenbecken von Wilhelmshaven. Dabei wurde natürlich über das richtige Verhalten an Bord geachtet und auch das Ein- und Aussteigen geübt. Anschließend gab es noch einen Theorieblock über den Trainingsaufbau von Wasserortungsteams. Müde und mit viel Input über die Ausbildung von Wasserortungsteams ging es abends wieder auf den langen Heimweg...

Das Einsteiger-Seminar war ein toller Einstieg in die Thematik "Wasserortung", im April 2012 wird unser Frauchen Karin dann als DRV-Ausbilderanwärterin beim 4-Tages Seminar "Wasserortung" der DRV-RHS Ems-Jade e.V. hospitieren und wird Ausbilder Hauke Kupke bei seiner Tätigkeit unterstützen und hoffentlich ganz viel neues Wissen erwerben. - Denn schließlich sollen ja aus uns Hunden (Yvi & Jana) auch bald geprüfte Wasserortungs-Teams werden! ;-)

Wir danken der DRV-RHS Ems-Jade für das tolle Seminar und natürlich der DLRG-OG Schortens-Jever e.V. für die super Boorgewöhnung!

Fotos:
Wasserortungsseminar 08.10.2011


 


Nach oben

E N D I C H   H A T   F R A U C H E N   W I E D E R   M E H R   Z E I T ! 


So, nach einem arbeitsreichen, mehrwöchigen Laborpraktikum von Frauchen im schönen Münster, gibt es nun endlich wieder eine Aktualisierung unserer Homepage! - Viel Spaß beim Lesen!

Ach ja, es werden in Kürze noch viele tolle Fotos folgen... - Schaut mal wieder rein! ;-)


Eure Yvi & Jana


 

Yvi & Jana (28.04.2010)



Nach oben

R E T T U N G S H U N D E - S U R V I V A L   I N   D R E N T H E   ( N L ) 




Am 17.09.2011 fuhren wir zum Rettungshunde-Survival der Reddingshondengroep Drenthe in die benachbarten Niederlande.
Rund 100 Mensch-Hund-Teams waren ebenfalls der Einladung der Rettungshundestaffel Drenthe gefolgt. Bereits 3 Wochen nach Ausschreibung war das Survival völlig ausgebucht gewesen und es gab eine lange Warteliste. Da waren wir sehr glücklich, 2 der begehrten Startplätze ergattert zu haben.

In 13 Gruppen mit jeweils 9 Mensch-Hund-Teams ging es dann um 10:00 Uhr auf den ersten der beiden Rundwanderwege. Auf der ca. 10 km langen Strecke galt es die ersten Stationen gemeinsam sowohl als Gruppe und als auch als Mensch-Hund-Team zu bewältigen. So erwarteten uns eine Floßfahrt, Klettern durch ein Spinnennetz, Tunnel und Wackelbrücken, eine Kanufahrt, ... Für jede gemeisterte Station bekam die Gruppe einen Stemel. Natürlich musste die Stecke mit Karte, Kompass und GPS bewältigt werden. Mittags gab es auf dem Trainingsgelände der RHS Drenthe eine halbstündige Mittagspause, bevor der zweite Rundwanderweg (ca. 5 km) entlang von Hünengräbern abgelaufen wurde. Auch hier erwarteten uns viele tolle Stationen, wie z.B. den Hund im Anhänger zu transportieren, Tretrollerfahren mit Hund, Sackhüpfen, Klettern und Abseilen für Mensch & Hund, Durchlaufen eines Labyrinths unter dunkler Plane, Treibball spielen, den Hund auf einer Käsetrage transportieren,... Insgesamt waren wir 7 Stunden auf den Wanderwegen auf den Beinen! Abends gab es noch ein geselliges Barbecue (BBQ) bevor wir uns müde aber absolut begeistert vom Survival auf den zweistündigen Heimweg machten.

Die meisten Stationen bauten auf eine sehr gute Mensch-Hund-Bindung sowie viel Vertrauen des Hundes in seine Hundeführer. Auch auf eine gute Teamarbeit in den Gruppen wurde großen Wert gelegt und wurde zu einem tollen Gemeinschaftserlebnis. Unsere Gruppe bestand nur aus Retttungshundlern! So konnte u. a. ein netter Kontakt zur Reddingshonden Werkgroep Overijssel geknüpft werden.

Wir danken der Reddingshondengroep Drenthe und den Wouldlopers Borger für den tollen und erlebnisreichen Tag sowie für die top Verpflegung und Organisation! Wir freuen uns schon auf ein baldiges Wiedersehen und auf das gemeinsame Rettungshunderaining am 30.10.2011! - Klar, kommen wir 2012 wieder zu euerem Survival!!!

Infos zur Reddingshondengroep Drenthe (NL)


Fotos: Rettungshunde-Survival in Drenthe


 


Nach oben

E I N S A T Z O R I E N T I E R T E S   R E T T U N G S H U N D E T R A I N I N G 




Am 11.09.2011 organisierte "unsere" SAR-Rettungshunde-Trainingsgemeinschaft Hamaland ein Einsatzorientiertes Rettungshundetraining in der Flächensuche. Unterstützt wurden wir von Einsatzhelfern und Versteckpersonen des DLRG-OV Stadtlohn. Von der SAR-Rettungshunde-Trainingsgemeinschaft startenten 5 Mensch-Hund-Teams in die Flächensuche. Dabei galt es sich, wie in einem Realeinsatz, Informationen und eine Lagebesprechung bei der Einsatzleitung einzuholen, sich mit seinem Einsatzhelfer über die gewählte Suchtaktik der zugewiesenen Suchparzelle abzusprechen, sich dann in unbekanntem Gelände (120.000 qm Gesamtfläche) mittels Karte & Kompass zu orientieren. Auch musste eine für den Hundeführer unbekannte Anzahl an Versteckpersonen gesucht und gefunden werden. Alle gefundenen Versteckpersonen galt es dann sachkundig in Erster Hilfe zu betreuen und zusätzlich psychische Erste Hilfe zu leisten. Anschließend mußte der Einsatzleitung der genaue Fundort über Funk (BOS 2 m-Funk) sowie erforderliche Rettungsmittel angefordert werden. Abschließend musste das Rettungshunde-Team das Suchgebiet freigeben.

Alle 5 Teams absolvierten ihre Flächensuchen mit Bravour! Alle Versteckpersonen wurden zügig gefunden und fachgerecht versorgt & betreut!

Nach den Suchen gab es noch eine Feedback-Runde aller Beteiligten. Unser Einsatzleiter lobte besonders die gute Funkdisziplin, die detaillierten Funkmedlungen und den tollen Ablauf des Einsatzorientierten Trainings


 


Nach oben

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.


Nach oben

B O O T G E W Ö H N U N G   B E I   D E R   D L R G - O G   A H A U S 




Am 20.08.2011 gab es für unsere Hunde eine ganz besondere Überraschung: In Einsatzbekeidung ging es im Auto in Richtung Drilandsee nach Gronau. Auf Einladung der DLRG-OG Ahaus bekamen wir die Gelegenheit, mit dem Einsatzboot "Orka" der DLRG-OG Stadtlohn rund 3 Stunden unsere Rettungshunde an das Bootfahren zu gewöhnen. Unsere Hunde meisterten die Bootgewöhnung mit Bravour! Zuerst ging es in gemütlichem Tempo über den See. Nach einer Gewöhnungszeit fuhren wir teilweise richtig schnell und es ging spritzig in die Kurven. Da wir bald Urlaub haben, werden wir das Bootfahren noch einmal wiederholen...

Jana und Yvi sind nun richtige "Seehunde". So steht unserer weiteren Wasserortungs-Ausbildung nichts mehr im Weg!


Wir danken der DLRG-OG Ahaus für die nette Einladung zum Bootfahren und besonders unserem Bootsführer Dirk für die einfühlsame Bootgewöhnung unserer Rettungshunde! Wir freuen uns schon auf ein baldiges Wiedersehenmit Bootfahren!


 


Nach oben

B O O T G E W Ö H N U N G   M I T   D E M   D L R G - O V   A H A U S 

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.


Nach oben

R E T T U N G S H U N D E S E M I N A R   I N   A R N S B E R G 




Vom 13. - 14.08.2011 ging es zum Rettungshundeseminar (Theorie & Praxis) nach Arnsberg!
Hier gab es viele Infos rund um das Thema "IRO / FCI Prüfungsordnung 2012".

Neben Theorieeinheiten zur neuen IRO / FCI Rettungshundeprüfungsordnung 2012 ging es zur Flächensuche in verschiedene, interessante Suchgebiete. Auf dem Hundeübungsplatz konnte die Unterordnung verbessert werden oder an den Rettungshundegeräten trainiert werden. Auch die Detachierübungen kamen nicht zu kurz. Abends gab es viele nette Gespräche zwischen uns Rettungshundlern und ein gemeinsames Grillen.
Nachts übernachteten wir zum ersten Mal mit unseren Hunden im Zelt.

Ach ja, besonders toll war, dass uns unsere Trainingspartnerin Silke mit Hovawarthündin Bayla an diesem Wochenende begleitet hat. Sie hat an diesem Wochenende ihre Rettungshunde-Trainerlizenz (IRO / FCI) erworben. Herzlichen Glückwunsch zur bestanden Rettungshunde-Ausbilder-Prüfung! Karin hat ihre Rettungshunde-Ausbilderlizenz für weitere 4 Jahre verlängern können. Nun verfügt unsere SAR-Rettungshunde-Trainingsgemeinschaft über 2 lizensierte Rettungshundeausbilderinnen!

Klar, konnten wir wieder nette Kontakte zu anderen Rettungshundeführern knüpfen können und so werden wir im Winter die ein oder anderen Fahrten zu Rettungshundetrainings dieser Rettungshundestaffeln ins schöne Sauerland unternehmen...

Wir haben viel gelernt und nehmn viele neue Trainingstips mit nach Hause. Wir danken Werner Schlinkert für das tolle Seminar und der SV-OG Arnsberg für die tolle Gastfreundschaft, die vielen netten Gespräche und die top Verpflegung! Wir haben uns bei euch sehr wohl gefühlt und freuen uns schon auf ein Wiedersehen zur Landesmeisterschaft für Rettungshunde am 29.10.2011!


 


Nach oben

S E M I N A R   " T H E R A P I E H U N D E E I N S A T Z " 


Erfolgreiche Teilnahme unseres Frauchens Karin am Seminar zum Thema "Eignung, Ausbildung & Einsatzmöglichkeiten für geprüfte Therapiebegleit- & Besuchshunde-Teams" des Vereins "Tiere helfen Menschen e.V." nach Witten. Das Seminar wurde von unserem Bundesvorsizenden, Graham Ford, höchst persönlich geleitet. Das Seminar war hoch interessant, so konnte unser Frauchen heute viel lernen und darf nun u.a. die Wesens- und Eignungsprüfung für Therapiebegleithunde und Besuchshunde für den Verein Tiere helfen Menschen e.V. abnehmen, die Mensch-Hund-Teams bei ihrer anschließenden Ausbildung anleiten bzw. begleiten und abschließend beurteilen.

Weitere Infos: Tiere helfen Menschen e.V.


 


Nach oben

N E U G R Ü N D U N G : 




Offizielle Gründung der internationalen SAR Rettungshunde-Trainingsgemeinschaft Hamaland im August 2011 von RettungshundeführerInnen & RettungshundesportlerInnen verschiedener Vereine und Organisationen aus dem Westmünsterland, dem Niederrhein und den benachbarten Niederlanden.

"SAR = "Search & Rescue" -Dogs


Mehr Infos: SAR-Rettungshunde


 

SAR-RH-Trainingsgemeinschaft



Nach oben

S A N I T Ä T S D I E N S T   B E I M   L A Z - R H E D E   E . V . 

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.


Nach oben

F R E I V E R W E I S E R S E M I N A R   I N   N O R D H E S S E N 




Am 10.07.2011 fuhr unser Frauchen (ohne uns Hunde) zum Freiverweiser-Seminar für Anfänger und Ausbilder zur DRV-Rettungshundestaffel Nordhessen e.V. nach Naumburg.

Morgens um 8:00 Uhr startete der Theorieunterricht, der einen guten Überblick sowohl über den Trainingsaufbau der Anzeige 6 Sucheals auch über die Vor- und Nachteile des Freiverweisens informierte. Nach einem ausgiebigen gemeinsamen Frühstück ging es in die Feuerwehrfahrzeughalle zum Training der Anzeige in "reizarmer" Umgebung. Nach einem hervorragenden Mittagessen startete das training im Suchgebiet mit Hanglage.
Die drei Ausbilderanwärter (Christof Fischer, Anke Warns und Karin Klümper) hospitierten bei diesem Lehrgang und assistierten der DRV-Bundesausbildungsleiterin (BAL) Sonja Kensy bei ihrer Ausbildungstätigkeit.

Alle 7 teilnehmenden Mensch- Hund-Teams bekamen viele Trainngstips mit auf den Weg und konnten ihre Leistungen in der Freiverweiseranzeige festigen bzw. verbessern.

Mein Frauchen Karin dankt der ausrichtenden Staffel für die tolle Organisation so wie für die super Verpflegung!

Vielen Dank auch an Sonja Kensy für die ausführlichen Erklärung und vielen Informationen.

Bis zum Freiverweiserlehrgang Teil II in 2012! - Wir kommen gerne wieder!


Ach ja, unser Frauchen Karin erfüllt nun alle Voraussetzungen, um am 04.09.2011 an der DRV-Ausbilderprüfung in Nordhessen teilzunehmen zu können um das DRV-Ausbilderpatent zu erlangen...


 


Nach oben

S A N I T Ä T S D I E N S T   I N T E R N A T .   L E I C H T A T H L E T I K - M E E T I N G 




Am 08.07.2011 absolvierten wir bei optimalem Wettkampfwetter mit tatkräftiger Unterstützung durch 4 Sanitäter der DLRG-OG Stadtlohn einen harmonischen Sanitätsdienst beim Internationalen Leichtathletik-Meeting des LAZ-Rhede e.V.

Die Veranstaltung verlief ruhig und wir mussten nur die ein oder andere Sportverletzung fachgerecht versorgen.


 


Nach oben

H A N S - D I E T E R   V E Y   V E R S T O R B E N ! 




Heute erreichte uns eine sehr traurige Nachricht:

Hans-Dieter Vey (Rettungshundeführer, DRK-Rettungshundeausbilder & Zugführer der DRK-Rettungshundestaffel Köln-Porz, DRK-Rettungshundeprüfer und Geschäftsführer des DRK-OV Köln-Porz e.V.) verstarb gestern Abend plötzlich und unerwartet.

Wir haben Hans-Dieter Vey unter anderem als DRK-Rettungshundeprüfer bei unserer Rettungshundeprüfung 09.2009 bei der JUH-RHS Wiehl kennen und schätzen gelernt. Wir verlieren mit Hans-Dieter Vey einen hochengagierten und einsatzerfahrenen Rettungshundler!

Wir wünschen seiner Familie unser herzliches Beileid und Mitgefühl sowie viel Kraft in dieser schweren Zeit der Trauer & des Abschieds!


 

Hans-Dieter Vey mit seiner Lana



Nach oben

U N D   W I E D E R   I N   R I C H T U N G   N O R D E N . . . 


Am 18.06.2011 hieß es, bereits um 4:00 Uhr in der Frühe aufzustehen, denn am heutigen Tag ging die "Reise" mal wieder zur DRV-Rettungshundestaffel Ems-Jade e.V.. Diesmal hieß unser Reiseziel Schortens bei Wilhelmshaven.
Dort durfte Frauchen als Mitbewerterin an den DRV-Wesenstest, Rettungshundeeignungsprüfungen (RHET nach gem.nPPO) und an den Vorprüfungen teilnehmen. Dabei gingen 4 Teams aus der DRV-RHS Ems-Jade und 2 Teams aus der DLRG / DRV-RHS Halle an den Start.

Es starteten 6 Mensch-Hund-Teams sowohl zu den Wesenstesten als auch zum Rettungshundeeignungstest. Es war spannend, die Mensch-Hund-Teams (besonders die Reaktionen der Hunde) bei der Absolvierung der einzelnen Stationen zu beobachten. Bei den Testen wurde die sowohl die Mensch-Hund-Bindung, das Sozialverhalten mit fremden Menschen und fremden Hunden als auch die Reaktion und das Verhalten des Hundes mit unbekannten, stressigen und teilweise "bedrohlichen" Situationen ausgetestet. Bewerterin Christina Wolke, Ausbilderin Tanja Krebs und Ausbilderanwärterin Karin Klümper konnten abschließend 5 Teams sowohl einen bestandenen DRV-Wesenstest als auch einen bestanden Rettungshundeeignungstest bescheinigen. Einer weiteren Ausbildung zum Rettungshundeteam steht nun nichts mehr im Wege!

Herzliche Glückwünsche an alle bestandenen Mench-Hund-Teams!

Zum Schluss wurde noch 1 Vorprüfung abgenommen. Leider hatte der gerade erst 18 Monate alte Hund der Hundeführerin aus Halle heute keine Lust an einer gemeinsamen Unterordnungsarbeit (Pubertät), aber das Team wird seine Vorprüfung im Herbst wiederholen.

Der Tag bei den "Nordlichtern" war wieder einmal klasse! Vielen Dank für die tolle Staffelgemeinschaft und für die herzliche Aufnahme in euere Staffel! Wir sind stolz, bei euch Mitglieder zu sein und freuen uns schon auf ein baldiges, gemeinsames Training! - Klar, bringen wir dann den Kuchen mit, versprochen! ;-)

Ein herzlicher Dank auch an Christina für die interessanten Erklärungen und Anleitungen! Ich habe wieder viel lernen können!

Auch dem Boxerklub Jeverland danken wir für die netten Gespräche und die erstklassige Verpflegung! Wir kommen gerne wieder!


 


Nach oben

R H - W E S E N S -   &   E I G N U N G S T E S T 

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.


Nach oben

D L R G - L A N D E S V E R B A N D S Ü B U N G   W E S T F A L E N   I N   R H E I N E 




Vom 02. - 05 06 2011 veranstaltete der DLRG-Landesverband Westfalen seine diesjährige Verbandsübung in Rheine.

Dabei waren rund 250 DLRG-Helfer im Einsatz um den Einsatz im Katastrophenfall realistisch zu üben. Geboten wurden verschiedene Einsatz-Szenarien sowohl an Land (Evakuierung der Bevölkerung aus einem Hochwassergebiet, Sandsackverbau zur Deichsicherung, Sanitätsstationen,...) wie auch auf dem Wasser (Taucheinsatzübungen, Suchen und Bergen ertrunkener Personen,...).

Natürlich war auch der DLRG-Tauchtrupp der DLRG-OG Stadtlohn mit von der Partie! So besuchten wir am 04.06.2011 die Stadtlohner während der Übung, um einmal einen Einblick in die Möglichkeiten des DLRG sowohl im Katastrophenschutz als auch in der Wasserrettung zu bekommen. Die Zahl der DLRG-Helfer aus Gruppierungen aus ganz Westfahlen mit ihrem Fuhrpark und Booten war schon sehr beeindruckend!
Meine Hunde waren auch begeistert: viele Streichelhände, Leckerchen,...

Der Besuch war sehr informativ und lehrreich! - Vielen Dank für die vielen Infos!;-)



 


Nach oben

S T A T I O N S T R A I N I N G   A L S   P R Ü F U N G S V O R B E R E I T U N G 


Am 19.03.2011 fuhren wir mal wieder in Richtung Norden, um als Prüfungsvorbereitung für Jana und Frauchen am Stationstraining der DRV-Rettungshundestaffel Ems-Jade e.V. teil zu nehmen.

DRV-Ausbilderin Tanja Krebs hatte ein Training vorbereitet (Stationstraining nach gem. PPO), bei dem eine Rettungshundeprüfung-Generalprobe ablaufen sollte. So begann der Tag mit der Anmeldung bei der Organisatorin. Anschließend folgte das Beantworten des schriftlichen Fachfragen.

Die 3 Bewerter (JUH-RHS Moormerland, DRV-RHS Ems-Jade e.V., Reddingshondengroep Drente) bewerteten sowohl die Verweisanzeigen, die Unterordnungen als auch die abschließenden Suchen. In einem anspruchsvollen Waldgebiet mit vielen Tannen galt es innerhalb von 30 min. 3 Versteckpersonen zu finden, fachgerecht mit Erster Hilfe zu versorgen und per Funk den genauen Fundort an die Einsatzleitung zu übermitteln. Natürlich wurde auch die Einsatztaktik, Teamarbeit mit dem Hund und Einsatzhelfer sowie der Umgang mit Karte & Kompass mit der Orientierung im Gelände abgeprüft.

Frauchen war mit Janas gezeigten Leistungen äußerst zufrieden: die Verweisanzeige war gut, alle Elemente der Unterordnung klappten fehlerfrei und bei der Suche durfte Jana dieses Mal fast die gesamte Suchzeit ausnutzen, so anspruchsvoll war das Gelände und die Verstecke. ;-)

Frauchen und Jana fühlen sich nun bestens für ihre geplante Rettungshundeprüfung am 08.05.2011 in Aurich vorbereitet!

Ein herzliches Danke schön an die ausrichtende Staffel für die tolle Idee, Organisation und die top Verpflegung.
Den Bewertern ein großer Dank für die ausführlichen Feedbacks und Traingstipps!


 


Nach oben

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.


Nach oben

S U N N Y   B O Y   G E H T   Ü B E R   D I E   R E G E N B O G E N B R Ü C K E 



Heute (16.05.2011) war ein sehr trauriger Tag im Hause Klümper, denn heute mussten wir Vier- und Zweibeiner uns von unserem Zwergpudelsenior Sunny Boy verabschieden. Nach 15 Jahren hieß es unter vielen Tränen unserer Menschen Abschied von unserem kleinen Hundekameraden zu nehmen.

Sunny hatte in den letzten 2 Wochen einiges an Gewicht verloren, fraß und trank nur noch sehr mäßig und schlief eigentlich nur noch. Nach 15 schönen Jahren im Klümper-Rudel bekam Sunny Boy nun einen Ehrenplatz in unserem Garten und durfte zu Ilka und Bibo über die Regenbrücke gehen.

Sunny Boy, du wirst immer in unseren Herzen bleiben! Wir danken dir für die tollen und treuen Jahre mit dir!


 


Nach oben

Sunny Boy mit seinem Herrchen Joachim 



Nach oben

Y V I S   1 .   A U S D A U E R P R Ü F U N G ! 


Yvi berichtet:

Frauchen hatte eine kleine Überraschung für mich: Heute sollte ich meine Ausdauerprüfung beim SV absolvieren! - Jetzt weiß ich auch, warum Frauchen in den letzten Wochen und Monaten so fleißig mit uns Fahrad gefahren ist: Konditionstraining für Janas Rettungshundeprüfung und für meine Ausdauerprüfung...

Aber was ist denn eigentlich eine Ausdauerprüfung? Ganz einfach: 20 km neben dem (Leih-) Fahrad von Frauchen traben.

So ging es also heute Abend bei optimalem Wetter zur SV-OG Rees. Ich war mächtig aufgeregt, denn so viele Schäferhunde habe ich vorher noch nie auf einmal gesehen. Gerne hätte ich alle begrüßt. Frauchen musste mich richtig bändigen. Nach der Chip-Kontrolle machten sich ca. 20 Mensch-Hund-Teams gemeinsam auf den Weg. Nach ca. 8 km gabe es die erste, kurze Pause. Für uns Hunde gabe es etwas zu trinken. Dann ging es wieder auf die Strecke. Nach weiteren 7 km bekamen wir wieder eine kurze Verschnaufpause. Der Leistungsrichter kontrollierte alle Hundepfoten auf mögliche Verletzungen. Dann ging es gemeinsam auf die letzte Etappe. Alle teilnehmenden Teams haben ihre Ausdauerprüfung erfolgreich gemeistert.

Ich war als Pudel die einzig teilnehmende Fremdrasse unter all den Schäferhunden!

Wir danken der SV-OG Rees für die super freundliche Aufnahme, die gute Organisation und die top Verpflegung!


 


Nach oben

H U B S C H R A U B E R T R A I N I N G   F Ü R   R E T T U N G S H U N D E T E A M S ! 


Am 17.04.2011 fuhren wir, das Klümper-Rudel, mal wieder zu den Nordlichtern nach Emden zum Helikopter-Training der DRV-Rettungshundestaffel Ems-Jade e.V.!

Nach dem Theorieunterrricht für unsere Zweibeiner und einer Trockenübung "Ein- und Aussteigen üben" unserer Zweibeiner ohne uns Hunde, wurden wir Vierbeiner an den Helikopter (Lärm, Wind,...) gewöhnt, das Ein- und Aussteigen geübt und zum Anschluß ging es auch noch einige Minuten in die Luft! Ja, heute durften wir zum ersten Mal fliegen! - Und es war einfach nur super! - Jana und Yvi sind jetzt beide Flughunde! ;-)

Herrchen Joachim heute Yvi geführt und war ganz begeistert, dass Yvi selbständig, trotz laufender Rotoren, auf sein Kommando in den Helikopter gesprungen bin. Auch ihre Ruhe während des Fluges hat Herrchen begeistert!

Frauchen Karin hat Jana geführt und auch Jana ist locker in den Helikopter gesprungen und war auch während des Fluges recht entspannt.

Nach dem Helikoptertraining fuhren wir noch weiter in Richtung Meer nach Norddeich und nach Greetsiel.

Wir danken sowohl den Staffelmitgliedern der DRV-RHS Ems-Jade für die herzliche Aufnahme, das herrliche Sonnenwetter und tolle Organisation als auch dem Piloten Björn und seinem Rettungsassistenten für diesen unvergessenen Tag!

Wir kommen gerne im nächsten Jahr wieder und freuen uns schon auf das nächste Helikoptertraining!


Fotos: Helikoptertraining 17.04.2011


 


Nach oben



Nach oben

R E T T U N G S H U N D E - S T A T I O N S T R A I N I N G   N A C H   G E M . P P O 

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.


Nach oben

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 7584.



Nach oben