Mensch & Hund
Startseite Über uns Aktivitäten 2014 Archiv Tagebuch Yvi Jana Jacky Regenbogenbrücke Rettungshundearbeit Therapiehundeeinsatz TEAM-Schule Mensch & Hund Gästebuch Links
Rettungshundearbeit:
"Mit Hunden Menschen- leben retten!"


Themen:
Der Rettungshund
Ausbildung Mensch & Hund
Flächensuche
Trümmersuche
Lawinensuche
Mantrailing
Wasserortung
    Wasserortung
Wasserrettung


Allgemein:
Kontakt
Impressum


Wasserrettung

W A S S E R R E T T U N G S H U N D E : 


Der Wasserrettungshund ist kein selbständiges Rettungsinstrument, sondern er ist mit seinen Fähigkeiten, seinem Wasserinstinkt und seiner willigen Unterordnung eine Hilfe für den Menschen. Als klassischer Wasserrettungshund gilt der Neufundländer. Aber im Prinzip eignet sich jeder Hund als Wasserrettungshund, wenn er eine gute Kondition und einen liebenswürdigen Charakter hat.

Zur Grundausbildung für den Menschen gehört die Erste Hilfe. Denn der Hund bringt den Menschen an Land, aber dann sollte der Hundeführer auch wissen, wie man einen Ertrinkenden oder einen Patienten behandelt, der einen Hitzschlag erlitten hat.

Einige Beispiele für den Einsatz dieser Hunde:

- Hunde bringen Ertrinkenden einen Rettungsring und ziehen sie damit an Land zurück
- sie holen "Sonnenanbeter", die auf einer Luftmatratze eingeschlafen und abgetrieben sind zurück an Land
- sie bringen erschöpfte Surfer mit ihren Surfbrettern wieder zurück an Land
- sie können ein grösseres Motorboot an Land ziehen

Die Hunde springen nicht nur aus Booten ins Wasser, sondern ebenso aus Helikoptern. Das ist besonders sinnvoll bei einem Schiffsunglück. Das Einsatzgebiet von Wasserrettungshunden ist z.B. bei Seeüberquerungen, beim Tauchsport oder in Badeanstalten in Zusammenarbeit mit dem Bademeister. Ebenso könnte man sich einen Einsatz bei den Pontonieren im Militärdienst vorstellen. Im Ausland gibt es bereits Hunde, die Strände bewachen, und in Strassburg besitzt die Berufsfeuerwehr eine spezielle Gruppe mit Wasserrettungshunden



Nach oben



Nach oben