Mensch & Hund
Startseite Über uns Aktivitäten 2014 Archiv Tagebuch Yvi Jana Jacky Regenbogenbrücke Rettungshundearbeit Therapiehundeeinsatz TEAM-Schule Mensch & Hund Gästebuch Links
Yvi:
geprüfter Rettungshund & Therapiehund


Themen:
Tagebuch 2013
    Januar 2013
    Februar 2013
    März 2013
    April 2013
    Mai 2013
    Juni 2013
    Juli - Dezember 2013
Tagebuch 2012
    Januar 2012
    Februar 2012
    März 2012
    April 2012
    Mai 2012
    Juni 2012
    Juli 2012
    August 2012
    September 2012
    Oktober 2012
    November 2012
    Dezember 2012
Tagebuch 2011
    Januar 2011
    Februar 2011
    März 2011
    April 2011
    Mai 2011
    Juni 2011
    Juli 2011
    August 2011
    September 2011
    Oktober 2011
    November 2011
    Dezember 2011
Tagebuch 2010
    Januar 2010
    Februar 2010
    März 2010
    April 2010
    Mai 2010
    Juni 2010
    Juli 2010
    August 2010
    September 2010
    Oktober 2010
    November 2010
    Dezember 2010
Tagebuch 2009
    September 2009
    Oktober 2009
    November 2009
    Dezember 2009
Galerie
Ausbildungen
Prüfungen
    Meine Prüfungs-Urkunden!
Rettungshundegedicht


Allgemein:
Kontakt
Impressum


November 2011

0 1 . 1 1 . 2 0 1 1 

Heute war ein Feiertag, und so hatten unsere beiden Zweibeiner viel Zeit für uns Vierbeiner. So machten wir uns schon früh morgens, bei herrlich sonnigem Herbstwetter, per Rad auf den Weg duch Wald & Flur. Einen Zwischenstop gab es bei Herrchens Eltern mit Toben im Garten. Anschließend ging es Rund um Rhede wieder in Richtung Heimat. Den Nachmittag haben wir zufrieden verschlafen...



Nach oben

Yvi & Jana am 01.11.2011 



Nach oben

0 2 . 1 1 . 2 0 1 1 

Nach Frauchens Arbeitstag ging es ca. 15 km am Rad vorbei an Feldern und durch Wälder. Im Wald durften wir lange frei herumrennen und schnüffeln. Frauchen hat meinen Jagdtrieb gut unter Kontrolle und ich bin im Wald ein zuverlässiger Vierbeiner geworden und komme auf Ruf oder Pfiff sofort angerannt.



Nach oben

0 5 . 1 1 . 2 0 1 1 

Heute schwänzten wir das Rettungshundetraining, denn ich fuhr alleine mit Frauchen (ohne meine Hundefreundin Jana) nach Wetter ins schöne, bergige Sauerland. Dort fand ein Saminar zum Thema "Eignung, Ausbildung und Einsatz von Diabetikerwarnhunden" (auch Hypohunde genannt) unter der Leitung des DiabDogs-Teams statt. Anwesend waren sowohl die Hundetrainer, die Diabetologin, die das Projekt leitet als auch die Fachdozenten, die die Ausbildung und Zuverlässigkeit von Diabetikerwarnhunden wissenschaftlich begleiten und auswerten werden.
Gleich bei der Ankunft wurden wir herzlich vom DiabDogs-Team begrüßt. Auch wir Hunde sollten uns kenenlernen, so durfte ich direkt frei in der Halle herumlaufen und die anderen anwesenden Hunde begrüßen. Zeitweise tobten wr Vierbeiner durch die Halle. Der nette Nebenefelt: wir Hunde wurden müde vom Toben und so lagen wir gemütlich bei unseren Zweibeinern, als die Fachvorträge gehalten wurden.

Mittags starteten die Wesens- und Eignungsteste für die Hunde. Das erfolgreiche Ablegen der Wesens- und Eignungsteste berechtigt erst zur Teilnahme an der Ausbildung zum Diabetikerwarnhund. Auch Frauchen in ich stellten sich dieser Herausforderung und es galten viele interessante Stationen und Aufgaben zu bewältigen. Dabei wurde besonders die Mensch-Hund-Bindung bzw. Beziehung zwischen mir uns Frauchen beurteilt. Aber auch mein Sozialverhalten zu fremden Menschen und Hunden, mein Aggressionspotential, meine Umweltverträglichkeit, meine Freude etwas zu Apportieren und meine Nasenveranlagung (Riechvermögen) wurden ausgetestet.

Am Nachmittag gabe es dann für jedes Mensch-Hund-Team ein intensives Einzelgespräch mit dem DiabDog-Team (Diabetologin, Hundetrainer, Testbeobachter) über die Auswertung des Wesens- und Eignungstests. Das DiabDogs-Team war von unseren erbrachten Leistungen begeistert und so bekam ich in allen Beurteilungskategorien des Wesens- und Eignungstest die volle Punktzahl mit der Endbeurteiling "besonders geeignet". - Einer Ausbildung zum Diabetikerwarnhund und die Teilnahme an der Studie steht nun nichts mehr im Wege...

Die Ausbildung zum Diabetikerwarnhund wird auch die Ausbildung und Prüfung zum Behindertenbegleithund (Assistentdog) beinhalten. Erst diese Prüfung berechtigt, dass ich (fast) überall uneingeschränkt mein Frauchen begleiten kann, wie z.B. ein Blindenführhund (Bus, Bahn, Flugzeug, Geschäfte, Arbeitsplatz, ...). - Ich glaube, 2012 wird ein sehr spannendes und lehrreiches Jahr für mich!


Ach ja, eine der Hundetrainerinnen führt auch einen schwarzen Großpudelrüden, der seine Ausbildung zum Diabetikerwarnhund bereits erfolgreich abgeschlossen hat. ;-)



Nach oben



Nach oben

0 6 . 1 1 . 2 0 1 1 

Nach dem gestrigen, aufregenden Tag gab es heute einen tollen Entspannungstag mit einer herrlichen einstündigen Waldradtour, Schlafpausen und vielen Streicheleinheiten.



Nach oben

1 3 . 1 1 . 2 0 1 1 


Am 13.11.2011 zug es einige Mitglieder unserer Rettungshunde-Trainingsgemeinschaft Hamaland ins schöne Sauerland, um am Flächensuchtraining der Such- und Rettungshundestaffel Gevelsberg teilzunehmen. Geboten wurde uns ein schönes Suchgebiet mit Hanglage. Für uns Flachlandtiroler sind das ja schon richtige Berge. So konnten unsere Zweibeiner ihre Kenntnisse bzgl. Thermik und Suchtaktik bei einer Flächensuche am Hang erweitern und praktisch üben.

Nach dem Training am Vormittag ging es mittags zum Theorieunterricht. "Orientierung im Gelände mittels Karte & Kompass" stand auf dem Ausbildungsplan. Nach einem Theorieteil ging es in die Praxis: Einnorden einer Karte, Standortbestimmung mittels Anpeilen von Punkten und anschließende Übertragung auf die Karte, Bestimmen und Laufen nach Marschzahlen,... - wer benötigt da noch ein Navi oder GPS-Gerät! :-)

Wir danken den Mitgliedern der Such- und Rettungshundestaffel für die herzliche Aufnahme, die gute Verpflegung und freuen uns schon auf den baldigen Gegenbesuch zum Thema "Einsatztaktiken in der Flächensuche" in Theorie und anschließendem Training mit Hunden im Gelände (Waldgebiet)!



Nach oben

1 7 . 1 1 . 2 0 1 1 

Frauchen ist mal wieder ganztägig im Praktikum. Dieses mal stehen 2 Wochen Praktikum im Fachbereich "Natur & Umwelt" des Kreises Borken auf Frauchens Ausbildungsplan. Frauchen lernt super viel über Landschafts- und Naturschutzgebiete, über Abrissmaßnahmen (diese Objekte sind ja häufi auch tolle Trainingsmöglichkeiten), Gewässerkunde,... - viel Input, das nicht nur Frauchens Berufsausbildung dient sondern auch für unsere Aktivitäten im Rettungshundebereich sehr nützlich ist. ;-)

Für uns Vierbeiner heißt es, warten, bis Frauchen nachmittags endlich Feierabend hat. Dann geht es direkt am Fahrrad in den Wald, damit auch wir Hunde genügend Bewegung bekommen und ausgelastet sind...



Nach oben

1 9 . 1 1 . 2 0 1 1 

Heute entfällt das Rettungshundetraining, denn es findet bei "unserer" SV-OG Bocholt die alljährliche Herbstprüfung statt.



Nach oben

2 6 . 1 1 . 2 0 1 1 

Rettungshunde-Trainingspause!

Bis Ende Dezember wird "unsere" Rettungshunde-Trainingsgemeinschaft Hamaland eine Trainingspause einlegen! - Frauchen hat derzeit beruflich viel zu tun und es stehen noch so einige Weihnachtsfeiern verschiedener Vereine an.

Wir Vierbeiner genießen die trainingsfreie Zeit zum Entspannen: Maulwürfe im Garten ausgraben, tolle lange Fahrradtouren durch den herbstlichen Wald (Herrchen ist über unsere Sandberge und Matschpfoten immer ganz begeistert),...



Nach oben