Mensch & Hund
Startseite Über uns Aktivitäten 2014 Archiv Tagebuch Yvi Jana Jacky Regenbogenbrücke Rettungshundearbeit Therapiehundeeinsatz TEAM-Schule Mensch & Hund Gästebuch Links
Yvi:
geprüfter Rettungshund & Therapiehund


Themen:
Tagebuch 2013
    Januar 2013
    Februar 2013
    März 2013
    April 2013
    Mai 2013
    Juni 2013
    Juli - Dezember 2013
Tagebuch 2012
    Januar 2012
    Februar 2012
    März 2012
    April 2012
    Mai 2012
    Juni 2012
    Juli 2012
    August 2012
    September 2012
    Oktober 2012
    November 2012
    Dezember 2012
Tagebuch 2011
    Januar 2011
    Februar 2011
    März 2011
    April 2011
    Mai 2011
    Juni 2011
    Juli 2011
    August 2011
    September 2011
    Oktober 2011
    November 2011
    Dezember 2011
Tagebuch 2010
    Januar 2010
    Februar 2010
    März 2010
    April 2010
    Mai 2010
    Juni 2010
    Juli 2010
    August 2010
    September 2010
    Oktober 2010
    November 2010
    Dezember 2010
Tagebuch 2009
    September 2009
    Oktober 2009
    November 2009
    Dezember 2009
Galerie
Ausbildungen
Prüfungen
    Meine Prüfungs-Urkunden!
Rettungshundegedicht


Allgemein:
Kontakt
Impressum


Februar 2011

0 3 . 0 2 . 2 0 1 1 

Heute hat Frauchen uns so richtig in Bewegung gebracht: erst rannten Janas und ich fleißig hinter dem Tennisball hinter her, denn Frauchen hatte wieder ihre Ballschleuder mitgebracht. Anschließend rannte ich hinter dem Socken an der Welpenangel her... - Mensch, war das wieder ein Spaß!



Nach oben

0 5 . 0 2 . 2 0 1 1 

Heute hatte Frauchen etwas besonderes für uns Vierbeiner geplant und wir haben einen gemeinsamen "Ausflug" unternommen,... und unser Rettungshundezubehör wurde auch mit im Auto verstaut...

Früh am Morgen wurden wir geweckt - aber es gab für uns Vierbeiner nicht das sonst übliche Frühstück, sondern nüchtern ging es ab ins Auto.
Nach einer recht kurzen Fahrzeit von 30 Minuten hatten wir unser heutiges "Ausflugsziel" erreicht: Frauchen hatte bereits vor Wochen einen gemeinsamen Trainingstermin bei der BRH-Rettungshundestaffel Wesel e.V. vereinbart. Dort angekommen wurden wir mit einem fröhlichen Hallo herzlich begrüßt. Nach einer gemütlichen Begrüßungsrunde wurden die Trainingsgruppen zusammengestellt. Ausbilderin Claudia Nolte versammelte ihre Trainingsgruppe um sich und fragte die Hundeführer nach ihren heutigen Trainngsschwerpunkten. Dann begann das Rettungshundetraining.


Ich, Yvi, bekam zuerst Anzeigen von sitzenden, stehenden, hockenden und liegenden Personen geboten. Dabei legten die Weselaner besonders viel Wert auf ein ausdauerndes, kräftiges und lang anhaltendes Bellen. Sowohl meine Anzeigen als auch das Verbellen klappten prima.
In der 2. Trainngsrunde trainierten wir das gerade Schicken ins Suchgebiet. Das kannte ich schon und meisterte auch diese Aufgabe mit Bravour. Nur einmal mußte ich bei der Versteckperson einmal kurz im Gebüsch schnüffeln, haben mich dann aber schnell an meine Aufgabe erinnert und brav verbellt.

Jana bekam direkt am Anfang eine prüfungsgemäßige Suche nach 1 Versteckperson in einem Suchgebiet von 60.000 qm. Das Suchgebiet war recht anspruchsvoll, zu 30% mit Brombeersträuchern zugewuchert und etwas hügelig. Unter den wachsamen Augen der Weselaner Rettungshundeführer arbeiteten Jana und Frauchen Karin gemeinsam im Team prima ihre gestellte Aufgabe ab. So konnte bereits nach 20 Minuten das Suchgebiet freigegeben werden, da Jana die Versteckperson gefunden und verbellt hatte. - In der 2. Trainingsrunde absolvierte Jana Anzeigeübungen mit teil bzw. völlig unter einer Plane verdeckten Versteckpersonen. Dabei wurde besonders ihr toller Abstand zur Versteckperson beim Verbellen gelobt.

Frauchen war mit unseren Leistungen sehr zufrieden! - Schließlich hatten wir ja außer ein wenig Training zu Hause eine längere Trainingspause...

Das Training bei der BRH-Rettungshundestaffel Wesel hat uns super gefallen! Frauchen hat wieder viele neue Trainingsideen mitgenommen und von erfahrenen Rettungshundeausbildern und Rettungshundeführern ein objektives Feedback zum Ausbildungsstand von uns Vierbeinern bekommen.

Wir danken den Mitgliedern der BRH-RHS Wesel e.V. für die freundliche & vor allem offene Aufnahme und das tolle Training!
Vielen Dank auch an "unser" Ausbilderin Claudia Nolte und unsere Trainingsgruppe (Wolfgang, Volker und Wilhelm) für das super objektive & lehrreiche Feedback mit vielen Tips! - Wir kommen gerne wieder und freuen uns schon aufs nächste Mal!!!



Nach oben

0 6 . 0 2 . 2 0 1 1 

Heute gab es einen tollen Hunde-Spaß-Tag: Mit Frauchen ging es in den Wald. Ein 2 stündiger Spaziergang mit plantschen in Bächen,... und wir lernten einen netten 2 jährigen Dobermannrüden kenne, der uns mit seinem Herrchen auf unserem Spaziergang begleitet hat.
Ausgetobt und glücklich fuhren wir wieder nach Hause.

Den Rest des Tages haben wir gemütlich verschlafen...



Nach oben

0 7 . 0 2 . 2 0 1 1 

Heute gab es mal wieder ein tolles Ballspiel-Programm bei herrlichem Sonnenschein! Jana und ich rennen wie die wilden endlos hinter den Tennisbällen hinterher...

Anschließend gab es noch eine schnelle Runde mit der Welpenangel, damit ich meinen Jagdtrieb so richtig uausleben kann und nicht mehr den Hoppeltieren hinterhersehe.



Nach oben

0 8 . 0 2 . 2 0 1 1 

"Ab in den Wald" - hieß das heutige Motto. Gemeinsam mit Jana und Frauchen gab es heute eine herrliche Fahrradrunde durch den Wald. Und sonnig war es heute auch noch - super!



Nach oben

1 3 . 0 2 . 2 0 1 1 

Heute ging es nach langer Zeit mal wieder zum Rettungshundetraining "unserer" DRV-Rettungshundestafel Westmünsterland in die ehemalige Kaserne in Borken.

Ich bekam zu Beginn meines Trainings eine kurze Einstimmungs-Spielrunde mit dem Futterbeutel mit Frauchen. Dann folgte ein kurzes "Schweinchen spielen" mit Verbellanzeigen mit Ausbilderin Petra und Frauchen. Da ich nüchtern zum Training gefahren wurde, hatte ich natürlich mächtig Hunger und war so richtig Heiß auf meine Futterbeutel! - Weiter ging es mit 2 gezogenen Anzeigen und 3 kurzen, gezogenen Suchen.-Das war meine 1. Trainingsrunde!

Nach einer Verschnaufpause im Auto ging es dann auf in die 2. Trainingsrunde: 5 gezogene Suchen. Dabei fand ich meine Versteckperson u. a. in einer Telefonzelle, auf einer Schräge (ich mag eigentlich keine Schrägen und das Bellen nach unten- habe aber meine Sache gut gemacht und schön verbellt), am Ende einer Kellertreppe ( wieder mußte ich in der Schräge verbellen, anfangs noch etwas verhalten, aber Übung macht ja schließlich erst den Meister, gell?!), hinter einer Kiste,... - ich war hochmotiviert bei der Sache, alle Suchen und Anzeigen haben gut geklappt, ich habe mich nicht ein einziges Mal für die super vielen Kaninchenspuren interessiert und Frauchen konnte zeigen, dass wir fleißig "alleine" zu Hause trainiert haben und ich trotz der längeren Trainingspause einen guten Ausbildungsstand habe!





Nach oben

1 5 . 0 2 . 2 0 1 1 

Heute ging es wieder zu meinem Anti-Jagd-Training zum Bällchen spielen (hinterher jagen) und Welpenangel fangen auf eine große, ebene Maulwurffreie Rasenfläche. Aber heute stand auch nach monatelanger Pause wieder eine Trainingseinheit Unterordnung auf dem Trainingsprogramm:

Ich absolvierte eine hochkenzentrierte, kurze Lexion Fußarbeit mit Winkeln, Kurven, Wendungen und kurzen Strecken geradeaus gehen mit viel Motivation. Dabe habe ich konzentriert in einer Tour Frauchen in die Augen geschaut.-Frauchen war ganz begeistert!
Auch Sitz & Platz klappten noch prima, obwohl mein Platz Frauchen noch viel zu langsam war...

Beim Spielen mit der Welpenangel hat sie dann die Platz-Übung mit eingebaut. Da habe ich mich dann förmlich auf den Boden geworfen, denn schnell hatte ich herausgefunden, daß sobald ich richtig liege, die Welpenangel über den Rasen huscht und ich hinterherjagen darf... Unterordnungsübungen mit super viel Spaß!

Klar, musste auch Jana ihre Lexion in Unterordnung absolvieren, denn Frauchen möchte ja noch in diesem Frühjahr mit ihr eine Rettungshundeprüfung laufen... - und auch Jana hatte nichts verlernt: Fuß, Sitz, Platz, Steh und Vorraus klappten noch wie am Schnürchen!

Nun möchte Frauchen in den nächsten Wochen / Monaten unsere Unterordnungsarbeit festigen und perfektionieren... bzw. auf ein sehr gutes Prüfungsniveau bringen. - Also auch ran an die Ablageübungen - die mögen Jana und ich nicht so gerne, aber die müssen wohl sein...



Nach oben

1 6 . 0 2 . 2 0 1 1 

Heute gab es eine Runde Konditionstraining!

Das hieß: ca. 1 Stunde trabend neben dem Fahrrad herlaufen! - Für Jana und mich ein Riesenspaß, denn so können wir so richtig Meter machen...

Schließlich stehen bald die ersten Prüfungen an (Rettungshundeprüfung, Ausdauerprüfung,...)



Nach oben

2 1 . 0 2 . 2 0 1 1 

Heute ging es mit Herrchen und Frauchen in ein schönes, großes Waldstück. Zuerst kam Jana an die Reihe: Herrchen wurde vor dem Suchgebiet abgesetzt und versteckte sich. Frauchen fuhr noch ein Stückchen mit dem Auto weiter. Janas Ausrüstung wurde startklar gemacht und nach ein paar Unterordnungs- und Aufwärmübungen ging es ab ins Gelände. Bei gutem Wind machte Jana die Suche einen Riesenspaß, auch einige Tümpel zum Plantschen / Erfrischen lagen auf ihrem Weg durch das Suchgebiet. Nach rund 25 Minuten waren 100.000 mq durchgesucht und die Versteckperson im letzten Winkel des Waldes erfolgreich gefunden. Mensch, hatte Jana eine lange Zunge...- Frauchen muss da wohl noch fleißiger mit uns Fahrrad fahren um unsere Kondition wieder auf Vordermann zu bringen.

Dann kam ich an die Reihe: Herrchen versteckte sich im Wald. Während dessen wurde Jana ins Auto gebracht und ich durfte mein Können zeigen. Frauchen absolvierte zur "Einstimmung" auf meine Aufgabe eine kurze stationäre Anzeige, dann wurde ich zur Suche angesetzt. Ich flitzte hochmotiviert ins Suchgebiet. Nach einer kurzen Suche (ca. 15.000 qm) fand ich Herrchen an einem Baum sitzend. Ich habe ganz toll gebellt und Frauchen kam näher heran. Da ich super gearbeitet hatte und mich in keinster Weise für Hoppeltiere interessiert habe, war Frauchen absolut happy. Anschließend folgten ein paar gezogene Motivationsanzeigen, wobei Frauchen während meines Verbellens immer näher zur Versteckperson kam.., ich bin schon gespannt, was diese neue Übung wohl bedeuten soll...



Nach oben

2 2 . 0 2 . 2 0 1 1 

Unterordnung mit anschließendem Ball jagen standen heute auf unserem Ausbildungs- und Beschäftigungsplan:

Zuerst kam die Unterordnung: nach einem kurzen Aufwärmen mit Fußarbeit und Bögen laufen folgten Übungen wie Sitz & Platz aus der Bewegung (mein Platz wird schon immer etwas schneller), schnelle Kehrtwendungen und konzentrierte Fußarbeit. Dann kam eine neue Übung: das Voraus. Dabei sollte ich auf Kommando ganz schnell zu meiner abgelegten Beißwurst rennen und sie Frauchen bringen. Es folgte jedes Mal ein tolles Spielen & Zergeln.- Voraus ist eine tolle, neue Übung!

Zum Abschluß durften Jana und Ihc wieder mittels Ballschleuder dem Tannisball hinter her jagen, bis wir lange Zungen hatten!



Nach oben

2 7 . 0 2 . 2 0 1 1 

Eigentlich wollte Frauchen ja heute mit uns zum Rettungshundetraining unserer Staffel fahren, aber leider schwächelt sie seit einigen Tagen ein wenig: Bauchkrämpfe am Mittwoch und Donnerstag und seit Freitag massive Durchfälle - Frauchen wurde vom Magen-Darm-Infekt erfasst und verbrachte viel mehr Zeit als sonst üblich im Bad (auf dem WC). So haben wir Vierbeiner einige langweilige Tage verbracht, denn bis auf eine Fahrradrunde am Samstag und etwas Spielen am Sonntag Nachmittag war Frauchen zu nichts zu gebrauchen...



Nach oben

2 8 . 0 2 . 2 0 1 1 

Heute gab es zwei kurze Trainingseinheiten:

1.) Unterordnung: Fußarbeit, Sitz, Platz & Steh und Voraus standen auf dem Program. Alle Elemente wurden einmal kurz durchgeübt. Jana jaulte im Auto und wollte mitmachen, das hat mich ganz schön abgelenkt, aber sonst war Frauchen zufrieden...

2.) Als zweite Trainngseinheit gab es Anzeigen: Sitzend, stehend, hockend,... alles klappte problemlos. Die hockende Person mit erhobenen Armen habe ich etwas zögerlich verbellt, aber solche "Opferbilder" möchte Frauchen mit mir erst in den nächsten Wochen / Monaten allmählich aufbauen..., erst einmal soll ich sicher in der Suche werden...



Nach oben