Mensch & Hund
Startseite Über uns Aktivitäten 2014 Archiv Tagebuch Yvi Jana Jacky Regenbogenbrücke Rettungshundearbeit Therapiehundeeinsatz TEAM-Schule Mensch & Hund Gästebuch Links
Yvi:
geprüfter Rettungshund & Therapiehund


Themen:
Tagebuch 2013
    Januar 2013
    Februar 2013
    März 2013
    April 2013
    Mai 2013
    Juni 2013
    Juli - Dezember 2013
Tagebuch 2012
    Januar 2012
    Februar 2012
    März 2012
    April 2012
    Mai 2012
    Juni 2012
    Juli 2012
    August 2012
    September 2012
    Oktober 2012
    November 2012
    Dezember 2012
Tagebuch 2011
    Januar 2011
    Februar 2011
    März 2011
    April 2011
    Mai 2011
    Juni 2011
    Juli 2011
    August 2011
    September 2011
    Oktober 2011
    November 2011
    Dezember 2011
Tagebuch 2010
    Januar 2010
    Februar 2010
    März 2010
    April 2010
    Mai 2010
    Juni 2010
    Juli 2010
    August 2010
    September 2010
    Oktober 2010
    November 2010
    Dezember 2010
Tagebuch 2009
    September 2009
    Oktober 2009
    November 2009
    Dezember 2009
Galerie
Ausbildungen
Prüfungen
    Meine Prüfungs-Urkunden!
Rettungshundegedicht


Allgemein:
Kontakt
Impressum


November 2010

0 1 . 1 1 . 2 0 1 0 

Morgens hieß es für unsere Zweibeiner erst einmal Aufstehen, Frühstücken, Koffer packen, das Gepäck ins Auto verfrachten,... und auch unsere Näpfe und Schlafdecken verschwanden im Auto. Dann hieß es Abschid nehmen vom Hof van Vlyten.

Aber es ging nicht auf direktem Weg nach Hause, sondern unsere Zweibeiner hatten sich noch 4 Zwischenstopps ausgesucht:
das Ems-Stauwerk bei Ditzum, DPK-Hauptgeschäftsstelle in Leer, die Meyer-Werft in Papenburg und das Örtchen Rhede-Ems.

Das Ems-Stauwerk bei Ditzum konnten wir bei diesigem Wetter leider nur aus der Entfernung sehen. Dann ging es weiter noch einmal zur Hauptgeschäftsstelle des Deutschen Pudel Klub (DPK) e.V. nach Leer. Wir besichtigten die Geschäftsstelle. Klar war ich als Pudel mit von der Party! Herrchen & Frauchen hatten ein nettes Gespräch mit der Büroleitung und ich erschnüffelte derweil die Räumlichkeiten.

Anschließend ginges zur Meyer-Werft nach Papenburg. Mensch, war dort ein Menschenauflauf zu sehen. Aber es gab auch eine kleine Sensation im Hafenbecken der Meyer-Werft zu sehen: die "Disney Dream", ein neuer Luxusliner für Amerika. Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie riesig dieses Passagierschiff war! Herrchen & Frauchen waren völlig fasziniert...

Von Papenburg aus führte uns der Weg nach Rhede-Ems. Frauchen wollte sich unbedingt dieses 2. Rhede einmal ansehen. So folgte eine kurze Stadtbesichtigung mit Mittagessen.

Danach ging es aber auf direktem Wege über die A 31 zurück nach Hause. Dort hieß es dann Koffer schleppen für unsere Zweibeiner und eine Schnüffelinspektion auf dem Grundstück für uns Vierbeiner. Müde und abgefüttert lagen wir abends in unseren Kuschelkörben...


Hier findet ihr einige Fotos zu unserem Kurzurlaub: Kurzurlaub in Jemgum (30.10.-01.11.2010)



Nach oben

0 2 . 1 1 . 2 0 1 0 

Heute folgte ein Ruhe- und Erholungstag für uns Vierbeiner. Herrchen und Frauchen gingen arbeiten und wir erholten uns von dem anstrengenden Wochenendausflug nach Ostfriesland,... das nennt man eine richtige Arbeitsteilung, oder! :-)



Nach oben

0 3 . 1 1 . 2 0 1 0 

Der November wird trainingsmäßig etwas ruhiger verlaufen, denn mein Frauchen befindet sich vom 03.-24.11.2010 in einer beruflichen Fortbildung in Münster und wird nur am Wochenende zu Hause sein. Auch meinte Frauchen, ich hätte alle gesteckten Lern- und Prüfungsziele für 2010 super erreicht und hätte mir nun eine ausführliche Trainingsspause verdient...

Während der Woche wird Herrchen auf uns aufpassen, uns füttern und beschäftigen. - Jana und ich sind schon gespannt, wie Herrchen das mit uns so managen wird...

Ach ja, ich werde bald 18 Monate alt!



Nach oben

0 7 . 1 0 . 2 0 1 0 

Hurra, ich bin nun 18 Monate, bzw. 1 1/2 Jahre jung! ;-)



Nach oben

0 6 . 1 1 . 2 0 1 0 

Hurra, nach drei Tagen ist unser Frauchen wieder zu Hause! - Mensch, wasr das langweilig!

Leider hat es heute fast den gabzen Tag geregnnet, und so blieb nur wenig trockenen Zeit für eine schöne Fahrradrunde...



Nach oben

0 7 . 1 1 . 2 0 1 0 

Super, heute sieht es draußen trocken und sonnig aus! - So haben wir Vierbeiner einen ausgiebigen Herbstspaziergang mit Herrchen & Frauchen im Wald bekommen. Es macht einen Riesenspaß im Laub herum zu toben und mit Jana durch das Unterholz zu flitzen!



Nach oben

1 4 . 1 1 . 2 0 1 0 

Heute ging es mal wieder zum Unterordnungstraining zum SV-Bocholt. Unter den wachsamen Augen von Hardy und Jürgen wurden alle Elemente der Begleithundeausbildung einmal durchgeübt. Frauchen war mit meiner Fußarbeit sehr zufrieden, nur meine Kehrtwendungen dürften noch etwas enger werden. Bei Sitz, Steh und Platz hat Frauchen mir noch leichte Hilfestellungen gegeben.

Anschließend ging es noch eine Runde im Bocholter Stadtwald spazieren.



Nach oben

2 4 . 1 1 . 2 0 1 0 

Hurra, Frauchen hat erfolgreich ihre Ausbildung zur staatlich geprüften Desinfektorin (Note 1,0) abgeschlossen und wohnt endlich wieder zu Hause! So gab es gerstern direkt eine ganz besondere Pudelüberraschung für mich: ein Vollbad mit Schaumwäsche.

Heute hat sich Frauchen zur Erholung einen Urlaubstag gegönnt und so bekam ich dann meine Wolle ab - ich war aber auch ganz schön zugewachsen. Anschließend gab es noch eine tolle Spielrunde mit meinem Pudelfreund Etienne.

Nachmittags gab es dann noch eine tolle Ballspielrunde gemeinsam mit Jana und Frauchen. Eine Ballschleuder ist eine ganz tolle Erfindung!



Nach oben

2 8 . 1 0 . 2 0 1 0 

Heute hat es geschneit und es liegen so ca. 3 cm Schnee! - Mit Jana durch den Schnee zu toben ist ein Riesenspaß! Hoffentlich bleibt der Schnee noch ein paar Tage liegen...



Nach oben

3 0 . 1 1 . 2 0 1 0 

Frauchen musste heute länger arbeiten und so gab es eine Ballspielrunde im Schnee mit der Ballschleuder! - Und irgendwann habe ich Jana den Tennisball vor der Nase weggeschnappt und ich bin Minuten lang mit dem erbeuteten Ball in der Schnauze im Maul über die Wiese gerannt - und Jana hinter mir her! Aber ich bin mitlerweile sehr schnell und vor allem wendig geworden, und so musste sich Jana ganz schön ins Zeut legen, um mich zu fangen! Nachher hatten wir beiden Hunde vom Fangenspielen ganz lange Zungen und Frauchen war vom kalren Ostwind mächtig durchgegfroren.

Ach ja, den Tennisball im "Münsterländer Tiefschnee" wieder zu finden (zu riechen) ist schon eine richtige Herausforderung für die Hundenase!



Nach oben