Mensch & Hund
Startseite Über uns Aktivitäten 2014 Archiv Tagebuch Yvi Jana Jacky Regenbogenbrücke Rettungshundearbeit Therapiehundeeinsatz TEAM-Schule Mensch & Hund Gästebuch Links
Yvi:
geprüfter Rettungshund & Therapiehund


Themen:
Tagebuch 2013
    Januar 2013
    Februar 2013
    März 2013
    April 2013
    Mai 2013
    Juni 2013
    Juli - Dezember 2013
Tagebuch 2012
    Januar 2012
    Februar 2012
    März 2012
    April 2012
    Mai 2012
    Juni 2012
    Juli 2012
    August 2012
    September 2012
    Oktober 2012
    November 2012
    Dezember 2012
Tagebuch 2011
    Januar 2011
    Februar 2011
    März 2011
    April 2011
    Mai 2011
    Juni 2011
    Juli 2011
    August 2011
    September 2011
    Oktober 2011
    November 2011
    Dezember 2011
Tagebuch 2010
    Januar 2010
    Februar 2010
    März 2010
    April 2010
    Mai 2010
    Juni 2010
    Juli 2010
    August 2010
    September 2010
    Oktober 2010
    November 2010
    Dezember 2010
Tagebuch 2009
    September 2009
    Oktober 2009
    November 2009
    Dezember 2009
Galerie
Ausbildungen
Prüfungen
    Meine Prüfungs-Urkunden!
Rettungshundegedicht


Allgemein:
Kontakt
Impressum


März 2010

0 7 . 0 3 . 2 0 1 0 

Mein 24. Rettungshundetraining! - Meine 1. richtige Suche!

Heute habe ich wieder viel gelernt:

- Abfrage meines Abstands bei der stehenden Anzeige
- Trainingsaufbau der hockenden Anzeige
- gezogenen Anzeigen auch um "Ecken" herum
- gezogenen Anzeigen mit versperrter Sicht
- und: Meine 1. richtige Suche!

Da ich so sicher die Anzeigen und gezogenen Anzeigen absolviert habe, haben Mentorin Petra und Frauchen ein "Experiment" gewagt, um zu sehen, ob ich das Suchen schon verstanden habe, wenn Frauchen mich zur Suche ansetzt.
Also hat sich Petra im Wald versteckt (ca. 3.000 qm), während Frauchen mich aus dem Auto geholt hat. Karin setzte mich zur Suche an und war begeistert, als ich hoch motiviert in den Wald verschwand. Klar, habe ich die hockende Petra im Wald gefunden und schön verbellt! - Mensch, können sich Zweibeiner über so etwas freuen...

Auch meine 2. Suche klappte klasse! - Ich bin nun also schon ein richtiger Suchhunde-Azubi!

Beim nächsten Training werden wir mit dem Anzeigenaufbau liegender Versteckpersonen beginnen...



Nach oben

1 1 . 0 3 . 1 0 1 0 

Frauchen packt schon wieder fleißig allerlei Taschen und Koffer,...wo es nun wohl wieder hingeht? Es sieht mal wieder nach einer Reise aus...

Na, ich bin schon ganz gespannt und renne eifrig hinter Frauchen her.



Nach oben

1 2 . - 1 4 . 0 3 . 2 0 1 0 

Morgens gehts nun tatsächlich los: Das Auto ust bis unter das Dach vollgestopft und wir Hunde wefen auch "verladen".

Das Reiseziel ist der Westerwald (Montabaur / Limburg)!

Frauchen und Jana haben sich zur Rettungshundeprüfung angemeldet. Karin benötigt führ ihre Ausbilderlizenz noch die DRV-Rettungshundeprüfung 2 (1-4 Versteckpersonen in 100.000 qm Waldgebiet in 60 min. Suchzeit). - Darum ist Frauchen also ein wenig strubbelig!

Mit von der Partie sind auch Anke mit Kadie und Rolf mit Linus, denn auch diese beiden Teams treten zu ihrer Rettungshundeprüfung an. Petra mit Lyca und Andre mit Ira begleiten uns an diesem Wochenende.

Was soll ich groß berichten?
- Frauchen ist mega gestresst und sieht leicht grün aus (Prüfungsstress halt)
- die anderen Hundeführer sehen auch nicht besser aus
- Petra & Andre versuchen unsere nervösen und etwas grün aussehenden Zweibeiner zu beruhigen
- wir Hunde sind absolut cool und verstehen die ganze Aufregung unserer sonst so souveränen Zweibeiner überhaupt nicht
- die Prüfungen sind für unsere Teams ein toller Erfolg, denn alle 3 Teams bestehen ihre Rettungshundeprüfung mit Bravour
- zwischen den Prüfungen dürfen wir duch den Schnee toben

Fazit: Reisen mit Frauchen macht mir einen Resenspaß, denn ich lerne immer wieder viele neue Hundekollegen kennen! Auch das Übernachten in fremden Unterkünften ist aufregend.

Ich bin schon gespannt, wann es wieder auf Reisen geht..., habe schon läuten hören, dass es im Oktober wieder nach Greten Venn ins Rettungshundetrainingslager gehen soll...



Nach oben

1 7 . 0 3 . 2 0 1 0 

Heute war ein besonderer Tag, denn ich wurde heute zum 1. Mal läufig!

Abends war ich zum Unterordnungstraining bei einem neuen Hundeausbilder namens Ludger. Ludger war mit meinem Ausbildugsstand sehr zufrieden und gab Frauchen ein paar neue Trainingstips.



Nach oben

1 8 . 0 3 . 2 0 1 0 

Heute habe ich meine erste Fahradtour absolviert!

Frauchen hat Jana und mich an die Koppelleine befestigt und hat anfangs das Fahrrad nur geschoben. Dann ging es los: gemeinsam mit Jana ging es zum ersten Mal per Rad in die Natur. Zuerst war das schon ganz schömn komisch, so zwischen Jana und dem Fahrrad zu Laufen. Aber schnell hatte ich den Bogen raus und lief entspannt neben dem Fahrrad her.

Fahrradfahren macht einen Riesenspaß!



Nach oben

1 9 . 0 3 . 2 0 1 0 

Heute Abend ging es wieder zum Junghundekurs: Die beiden Ausbilderinnen haben sich etwas ganz besonderes ausgedacht und eine "Erlebnisparcour" aufgebaut.

Als Team auf 6 Pfoten galt es gemeinsam mit Frauchen die Aufgaben des Parcours zu bewältigen:
- Tunnel durchlaufen
- Slalom bei Fuß laufen
- über 3 Hürden springen
- Sitz + Platz zeigen
- verscheidene Geräusche
- ein Schaukelpferd - das war mir anfangs nicht geheuer nd ich habe es angebellt
- anbinden und Frauchen ging 3 Min. außer Sicht
- ...

Alle Aufgaben meisterten wir mit Bravour!

Zum Abschluß wurde noch das Laufschema der A-Prüfung geübt, denn am 17.04.2010 steht zum Ende des Junghundekurses eine Abschlußprüfung statt!



Nach oben

2 1 . 0 4 . 2 0 1 0 

Mein 25. Rettungshundetraining!

Faruchen war neugierig, ob ich das Suchen auch wirklich verstanden hat. So versteckte sich Petra in einem 6.000 qm großen Wäldchen, während mich mein Frauchen aus dem Auto holte. Am Waldrand zog mir Frauchen meine Rettungshundekenndecke an, hockte sich neben mich und gab mir das Kommando "such & hilf". Mir großen Sprüfgen revierte ich die Waldfläche ab. Petra hatte sich mit dem verstecken richtig Mühe gegeben und ich musste beim Suchen mächtig ins Zeug legen. Aber am Ende habe ich sie doch gefunden und verbellt.

Später haben wir noch gezogene Anzeigen mit verschiedenen Stellungen der gefundenen Personen (stehen, sitzen, hocken, liegen) gefestigt.



Nach oben

2 8 . 0 3 . 2 0 1 0 

Mein 26. Rettungshundetraining!

Heute waren wir wieder in der ehem. Kaserne in Borken.

Als Trainingsziel stand die Festigung der Verbellanzeige von stehenden, sitzenden, hockenden und auch liegenden Personen auf meinem Stundenplan. Petra hielt mich dabei ganz schön auf Trab: Anzeigen im Hocken, auf einer Schräge liegend, auf einem Kontainer in 1 m Höhe liegend,...

Klar haben wir auch noch gezogenen Anzeigen absolviert. - Es war mal wieder ein gelungener Trainingstag!



Nach oben