Mensch & Hund
Startseite Über uns Aktivitäten 2014 Archiv Tagebuch Yvi Jana Jacky Regenbogenbrücke Rettungshundearbeit Therapiehundeeinsatz TEAM-Schule Mensch & Hund Gästebuch Links
Yvi:
geprüfter Rettungshund & Therapiehund


Themen:
Tagebuch 2013
    Januar 2013
    Februar 2013
    März 2013
    April 2013
    Mai 2013
    Juni 2013
    Juli - Dezember 2013
Tagebuch 2012
    Januar 2012
    Februar 2012
    März 2012
    April 2012
    Mai 2012
    Juni 2012
    Juli 2012
    August 2012
    September 2012
    Oktober 2012
    November 2012
    Dezember 2012
Tagebuch 2011
    Januar 2011
    Februar 2011
    März 2011
    April 2011
    Mai 2011
    Juni 2011
    Juli 2011
    August 2011
    September 2011
    Oktober 2011
    November 2011
    Dezember 2011
Tagebuch 2010
    Januar 2010
    Februar 2010
    März 2010
    April 2010
    Mai 2010
    Juni 2010
    Juli 2010
    August 2010
    September 2010
    Oktober 2010
    November 2010
    Dezember 2010
Tagebuch 2009
    September 2009
    Oktober 2009
    November 2009
    Dezember 2009
Galerie
Ausbildungen
Prüfungen
    Meine Prüfungs-Urkunden!
Rettungshundegedicht


Allgemein:
Kontakt
Impressum


Tagebuch (August 2009)

H A L L O ,   I C H   H E I ß E   Y V I !       ( 1 2 . 0 8 . 2 0 0 9 ) 

Ich bin schon ganz aufgeregt, denn morgen werde ich von meinem neuen Frauchen Karin und Herrchen Joachim abgeholt. Meine Züchterin hat mich heute gebadet und schick gemacht. Auch habe ich heute beim Tierarzt meine 2. Impfung bekommen. Ich bin schon neugierig, wie es in meinem neuen Zuhause aussehen wird...
besonders gespannt bin ich auf die Hovawarthündin Jana. Schließlich soll ich ja ihr neuer Spielpartner werden. Hoffentlich mag sie mich leiden. Aber Jana soll ja völlig pudelverrückt sein.

In meinem neuen Zuhause soll es auch einen tollen großen Garten zum Toben geben,... da kann ich meinem derzeitigen Hobby, dem Garten- und Landschaftstiefbau, ja freien Lauf lassen. :-) - Buddeln ist einfach super! Als mein neues Rudel mich bei der Züchterin besucht hat, war Karin ganz begeistert: ich machte von all meine Geschwistern die größten Krater in den Rasen!

Auf den Fotos seht ihr natürlich mich, meine Geschwister, meine Pudelmutter, meine Züchterin und meine neuen Menschen.

Schaut immer mal wieder in mein Tagebuch, dann könnt ihr meine Entwicklung "live" mitverfolgenund mich auch auf meinem Weg zum Rettungshund begleiten.

Also: Bis bald!

Euere Yvi



Nach oben

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.


Nach oben

M E I N   A B H O L T A G !     ( 1 3 . 0 8 . 2 0 0 9 ) 

Heute hat mich meine neue Familie zu sich nach Hause geholt! Das war ganz schön aufregend: Erst einmal das Abschied nehmen von meiner Pudelmutter Louise, von Meiner tollen Züchterin Fr. Rückle und von meinen 4 Geschwistern. Das Autofahren ist nicht so toll gelaufen: ich habe erst einmal ordentlich in die Hundebox erbrochen. Mensch, war mir schlecht!

Zu Hause angkommen, haben mich erst einmal Jana (Hovawart) und Sunny Boy (Zwergpudel-Senior) abgeschnüffelt und begrüßt. Anschließend haben wir erst einmal den Garten und später die Wohnung erkundet. Abends war ich hundemüde und habe noch bis spätabends mit meinem neuen Rudel im Garten gesessen.



Nach oben

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.


Nach oben

Frauchen freute sich, dass ich auf Anhieb abends gegessen habe; worüber sich so Zweibeiner so alles freuen können..., sowohl mein erstes Pippimachen auch mein erstes Hundehäufchen wurden mit viel Lob gewürdigt.

Nachts habe ich erst anfangs meine Zweibeiner durch lautes Heulen wach gehalten. Aber die sturren Zweibeiner dachten überhaupt nicht daran, mich aus meiner Hundebox zu befreien. Da habe ich mich gemütlich bis zum nächsten Morgen gg. 6:00 Uhr schlafen gelegt! :-) Dann hieß es für Frauche: "Hallo, ich bin wach! Ich muß Pipi!!!"



Nach oben

1 4 . 0 8 . 2 0 0 9 

Heute war wieder ein aufregender Tag und ich habe viel erlebt:

Nach einem ausgiebigen Frühstück rief meine Züchterin an, um zu fragen, wie denn meine erste Nacht gewesen sei. Das fand ich ja riesig nett von ihr!

Nach einer 3 stündigen Verdauungszeit hieß es für mich wieder Autofahren. Es waren nur 10 Minuten fahrzeit, doch die reichten, um zwei mal fleißig in meine Hundebox zu scheißen. Aber es half nichts, nach kurzem Säuberungsstop fuhr das Auto einfach weiter. Ich werde mich wohl doch an das Autofahren gewöhnen müssen. Ausflugsziel waren Frauchens Eltern. Dort habe ich 2 weitere Hunde kennengelernt. Einmal Etienne, einen stattlichen 2 jährigen weißen Großpudel und den 5 Monate alten Bedlington-Terrier Albano. Na, zuerst war ich noch sehr schüchtern, aber später habe ich ein wenig mit Albano gespielt.



Nach oben

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.


Nach oben

Abends kamen dann noch Frauchens Staffelkameraden Petra & Rolf Larmann mit den beiden Labrador Retrievern Lyca & Linus vorbei. Nun wurde ein spannender Welpenabenteuerspielplatz aufgebaut. Eine besondere Mutprobe war der Tunnel! Aber auch das Plantschen im Wackelteller war ein aufregendes Ereignis...
Mit Lyca konnte ich super spielen! - Es war ein aufregender und anstrengender Tag.



Nach oben

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.


Nach oben

1 5 . 0 8 . 2 0 0 9 

Heute war mein erster Trainingstag in der Rettungshundestaffel!
Zuerst gabe es eine tolle Leckerchenrunde: Die zweibeinigen Staffelkollegen stelleten sich dazu in einem Kreis auf und lockten mich mit Rufen zu sich. Dabei musste ich mehrmals von einem zum anderen den Kreis durchkreuzen. Das war ein Riesenspass, denn es gab dabei für mich viele Leckerchen abzustauben...

Später kam noch ein Fotograf unserer Tageszeitung, um einen Presseartikel über unsere Rettungshundestaffel zu schreiben. Gleich bei meinem ersten Training kommt gleich ein Reporter, ich scheine wohl richtig wichtig zu sein, oder? :-)



Nach oben

1 6 . 0 8 . 2 0 0 9 

Heute haben wir mit mehreren Mitgliedern der Rettungshundestaffel einen "Ausflug" zur DRV-Rettungshundestaffel Westerwald gemacht. Lyca und Linus mussten mit ihren Hundeführern zur DRV-Vorprüfung antreten. Natürlich hieß es vorher: Autofahren!-Wie furchtbar! Es war wieder ein erlebnisreicher Tag mit vielen Streicheleinheiten. Auf der Heimfahrt war ich so müde, daß ich die Autofahrt verschlafen habe..., aber kurz vor der Haustüre war ich ausgeschlafen und habe noch ein kleines Bäuerchen gemacht.
Ach, ja: Natürlich haben Lyca & Linus ihre Vorprüfung bestanden. :-)



Nach oben

1 7 . 0 8 . 2 0 0 9 

Nach diesem anstrengenden Wochenende habe ich heute erst einmal einen ausgiebigen Schlaftag eingelegt. Nachmittags war ich dann ausgeschlafen und fit für neue Taten: Wohnzimmerteppich anknabben macht Spaß, Herrchens Badeschlappen schmecken nicht,... Abends gab`s noch eine Spielrunde mit Jana.



Nach oben

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.


Nach oben

1 8 . 0 8 . 2 0 0 9 

Nach einem guten Frühstück wurde ausgiebig mit Frauchen gespielt. Frauchen meint, ich sei sehr weichmäulig, was auch immer das sein mag. Ich liebe meinen plüschigen Quitscheball und meinen Knoten. Den Ziehknoten habe ich von meiner Züchterin bekommen - das war eine prima Idee!
Nach einem kleinen Nickerchen hieß es mal wieder "Autofahren", mein Graus!
Ich kann mich noch nicht mit diesem Blechkasten anfreunden und sabbere immer fleißig während der Fahrt. Aber es hat sich gelohnt: Ziel war der Pröbsting See in Borken!
Dort durfte ich frei laufen und dei Welt entdecken, hinter Jana herjagen, herum schnüffeln (Kaninchenköttel schmecken prima!),... Jana ist eine echte Wasserratte und schwimmt gerne hinter geworfenen Stöckchen hinterher. Ein wenig habe ich heute auch geplanscht. ich war sogar mit allen Vieren mehrmals im Wasser, schließlich bin ich ja auch ein Wasserapportierhund! Meinerster Ausflug mit meiner neuen Familie war echt klasse!
Zuhause habe ich dann den Nachmittag gemütlich verschlafen...



Nach oben

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.


Nach oben

1 9 . 0 8 . 2 0 0 9 

Heute haben mir meine Zweibeiner wieder ein aufregendes Programm geboten:

Morgens gabe`s erst mal wieder eine tolle Spielrunde mit Frauchen: Tauziehen, Kuschelball knuddeln, ... und zum Ende hat mir Frauchen den Futterbeutel gezeigt. Mensch ist das ein tolles Ding! Da ist sogar etwas zum fressen drin!-und Frauchen macht bald Ratzeköpper, wenn ich dieses Ding auch noch wiederbringe. Apportieren nennt das Frauchen, und ist schon ganz stolz, dass ich ihr das Ding meistens auch schön zurück bringe...

Gegen Mittag ging es dann (natürlich in diesem schrecklichen Auto) nach Winterswijk (NL) auf den Wochenmarkt. Da gab es vielleicht viele Menschen! Auch die verschiedene gerüche waren für meien junge Hundenase phänomenal! - Ich war nach 20 min. völlig geschafft und brauchte erst mal eien Pause.

Nachmittags ging es dann (wieder per Auto) nach Wesel an den Aue See auf die "Hundeinsel". Mit von der Partie waren auch meine hundefreunde Lyca & linus mit ihren Menschen und später auch noch Hannah & Randy mit zweibeinigem Gefolge. Jana, Linus und Lyca stürtzten sich sofort in die fluten. Ich bin erst einmal vorsichtig mir den Pfötchen ins Wasser, immer hinter Frauchen her. Frauchen hat mit eine Schwimmweste angezogen, damit ich erst einmal in Ruhe ein Gefühl für das Schwimmen bekommen soll. Später hat Frauchen mich dann etwas weiter ins Wasser mitgenommen und zu asser gelassen. Und siehe da: Ich kann tatsächlich schwimmen! - Aber so ganz geheuer ist mir das Wasser noch nicht..., aber Frauchen hat ja nun Urlaub und wir werden bestimmt noch oft Plantschen gehen, damit aus mir auch ien richtiger Wasserapportierhund wird!
Ach ja: Hannah hat an diesem Tag ihr "Seepferdchen" gemacht! Sie kann nun sowohl mit als auch ohne Schwimmweste schwimmen und hat auch einen Riesenspaß daran, Randy das Spielzeug zu klauen...



Nach oben

2 0 . 0 8 . 2 0 0 9 

Nach all den gestrigen Anstrengungen und bei 35 Grad Außentemperatur habe ich heute mal wieder einen Ruhetag eingelegt. Ich habe eine Spielrunde mit Frauchen gemacht, habe versucht, Jana zum Spielen zu animieren - leider vergebens, denn Jana hat schon nur vom Herumliegen eine lange Zunge...

Abends musste ich mal wieder im Auto mitfahren: Frauchen hat mich stolz den Mitgliedern des DRK-Dorsten vorgestellt. Dort gab es viele Streicheleinheiten.



Nach oben

2 1 . 0 8 . 2 0 0 9 

Heute war es mal nicht so heiß und Jana war erstaunlicher Weise bereits morgens in Spiellaune! - Das habe ich natürlich sofort ausgenutzt (und Frauchen auch: zum Fotografieren! ;-) Viel Spass beim Fotos schauen!



Nach oben

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.


Nach oben

2 2 . 0 8 . 2 0 0 9 

(43,0 cm - 8,5 kg)

Nach demn morgendlichen Spielrunden mit Jana und Frauchen hat Frauchen mit mir "Sitz" geübt. Auch hinter dem Leckerchen herlaufen ("Fuß") macht Spaß!

Nachmittagsd war ich dann mal ohne Jana mit meinen Menschen im Biergarten. Dort wurden auch Musikvorführungen geboten. Also, ich fand das nicht so spannend und haben die meiste Zeit unter dem Tisch verschlafen...

Abends habe ich dann mit viel Leckerchen auf den Treppenstufen das Heruntergehen der Treppe gelernt. Dabei musste ich schnell sein, sonst hätte mir Jana alle Leckerchen von der Treppe stibitzt-so habe ich meine "Angst" vor der Treppe spielerisch überwunden.



Nach oben

2 3 . 0 8 . 2 0 0 9 

Heute habe ich mal wieder mit Jana und Frauchen einen Ausflug unternommen. Zuerst ging es in den Bocholter Stadtwald. Immer hinter Jana her, aber immer Frauchen im Blick, fegte ich durch das Unterholz; schließlich möchte ich ja mal ein richtiger Rettungshund werden!

Anschließend besuchten wir den Hundeübungsplatz vom SV-OG Bocholt. Dort durfte ich mit Jana den Hundeplatz erkunden und über die Welpen-Kletterwand laufen.

Nachmittags haben uns die Menschen für 3 Stunden zu Hause alleine gelassen, denn ich soll auch das Alleinbleiben lernen. Ich habe die Zeit gut verschlafen und Jana & Sunny Boy waren ja auch noch da!

Abends gab es noch eine Lernspielrunde mit Apportieren mit Frauchen! Ich werde jedesmal "wilder"! Frauchen ist begeistert!

Ach ja, Treppe rauf und runter - kein Problem mehr!

Ich bin schon gespannt, welches Programm mir meine Menschen in der nächsten Woche bieten... Gehört habe ich schon etwas von Wilgehege besuchen und noch mal Schwimmen gehen...



Nach oben

2 4 . 0 8 . 2 0 0 9 

Heute war mal wieder ein sehr Autolastiger Tag:
Morgens startenten wir, Herrchen, Frauchen, Jana und ich, zu einem Ausflug in den Bocholter Stadtwald. Dort wurde mir so allerhand geboten, denn im Bocholter Stadtwald gibt es verschiedene Tiergehege: Start bei den Wildschweinen (die waren vielleicht interessant), zum Dammwild (da stand doch plötzlich vor mir ein Hirsch), vorbei an den Ziegen (die waren langweilig und wollten überhaupt nichts von mir wissen; blieben einfach liegen und schliefen weiter) zum Rotwild (die hatten sich versteckt und ich konnte sie gar nicht sehen). Frauchen möchte mich besonders an die Wildtiere des Waldes gewöhnen, damit aus mir auch nicht ein Jagdpudel sondern ein Rettungspudel wird. :-)
Mit Jana tobte ich anschließend über die Joggingstrecke! Dabei ging es über Gräben, in den Ententeich (plantsch!) und durch das Unterholz. Hinter Jana herjagen macht Riesenspaß!

Nach einer längeren Mittagsruhe im Garten ging es (mal wieder im Auto-welcher Graus) zum Aue See nach Wesel: Nach anfänglichen Herumplantschen (ich bin schon recht mutig und gehe bis zum Bauch ins Wasser) habe ich mit Frauchen an meiner Schwimmtechnik gearbeitet. Dazu bekame ich eine Schwimmweste an, denn ich plantsche noch sehr mit den Vorderpfoten statt ruhig im Wasser zu gleiten.
Später kamen noch Tanja mit Randy und Hannah. Hannah hat letzte Woche so richtig das Schwimmen gelernt - aber sie ist ja auch fast 2 Monate älter als ich...
Frauchen meint, mein Aktiuonsradius werde immer größer, denn sie musste mich einige Male wieder auf der Hundeinsel einfangen - ich bin ja sooo neugierig!
Den Rest des Schwimmens habe ich in einem selbstgebauten Grasnest verschlafen...



Nach oben

B O C H O L T E R   S T A D T W A L D 

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.


Nach oben

2 5 . 0 8 . 2 0 0 9 

Nach dem so anstrengenden letzten Tag folgte heute mal wieder ein Ruhetag!
So habe ich die erste Tageshälfte überwiegend verschlafen (und zum Wachsen genutzt).
Aber am Nachmittag war ich ausgeschlafen: Frachen spielte zuerst mit mir mit dem Futterdummy, aber diesmal nicht im Haus sondern im Garten! Frauchen meint, das wäre mein nächster Lernschritt auf dem Weg zum Rettungshund. Spielen im Garten, Apportieren des Futterbeutels,... alles für mich, einen angehenden Rettungspudel kein Problem und Frauchen war begeistert, dass ich mich so gut auf die Lernspiele konzentrieren konnte. Aber Frauchen hatte heute ein neues, tolles Lernspiel im Angebot: eine Welpenangel! (Das ist ein Stock mit Schnur und einer alten Socke dran.)
Das war vielleicht ein Riesenspaß: In der Socke waren Anfangs 3 Leckerchen und ich gab alles, dieser Socke (Frauchen nennt es auch "Beute") hinterher zu jagen! Frauchens Begeisterung war mindestens so groß wie meine! - Natürlich habe ich auch so einige Male die "Beute" fangen können. Ich rannte hinter der Socke/Beute her, bis meine Zunge lang war! - Das war ein toller (autofreier) Tag!



Nach oben

2 6 . 0 8 . 2 0 0 9 

(44,0 cm - 9,0 kg)

Heute war mein 2. Trainingstag bei der Rettungshundestaffel:

Zuerst spielte mein Frauchen mit mir mit dem Futterbeutel, dabei bekam mein Futterbeutel eien 1m-lange Leine und hüpfte wie eine richtige Beute über den Rasen- und ich natürlich hiter her! Mensch war das ein Spaß!
Anschließend spielte Frauchen so mit dem Futterbeutel mit mir und übte das Apportieren mit mir. - Ich bin schon ein richtig guter Apportierpudel geworden, meint Frauchen!
Mit Frauchen, Petra und Anke "Schweinchen spielen" machte auch riesigen Spaß!
Toll war auch das Suchen nach meinem Frauchen: Petra hat mich dabe festgehalten und Frauchen verschwand mit meinem Futterbeutel im Unterholz. Klar, haben ich mein Frauchen gefunden! - Suchen ist ein tolles Spiel! Hoffentlich macht Frauchen das öfter mit mir...



Nach oben

2 9 . 0 8 . 2 0 0 9 

Heute war ich als "Zuschauer" bei den Niederlandischen Ausscheidungswettkämpfen der Schutzhunde für die WUSV-Weltmeisterschaft 2009, denn Frauchen hat dort Sanitätsdienst gemacht. Es war spannend, von vielen Hundebegeisterten Menschen gestreichelt zu werden und Kontakte zu Elite-Schäferhundne zu knüpfen. Rundum ein gelungener Tag!

Zur Info: Mein erster Milchzahn, einoberer vorderer Schneidezahn, ist locker... Frauchen meint, ich sei nun in der Zahnung.



Nach oben

3 0 . 0 8 . 2 0 0 9 

Heute war mein 3 Trainigstag bei der Rettungshundestaffel!
Nach einer Spielrunde mit meinem Futterdummy an der Leine (Welpenangel nennt Frauchen dieses Ding) mit Frauchen folgte eine Spielerunde mit den anderen Hundeführern. Später hieß es wieder "Frauchen suchen" im Unterholz!
Meinen Mentor Rolf haben ich überzeugen können, dass ich schon ein toller Apportierpudel geworden bin! :-)

Auf der Rückfahrt habe ich nicht mehr gespeichelt; vielleicht ist das Autofahren ja doch nicht so schlimm??? - Na, wir werden sehen...

Ach ja, die ersten 2 Milchzähne sind mir ausgefallen und es schauen auch schon die neuen Zähne durch!



Nach oben

3 1 . 0 8 . 2 0 0 9 

Ich bin jetzt im Treppenheruntergehen absolut sicher und gehe auch alleine zu Jana in den Garten. Bellen am Zaun, wenn andere Zwei- und Vierbeiner vorbeigehen habe ich auch schon gelernt (Herrchen und Frauchen sind darüber nicht so begeistert)

Zur Info: Mir fallen nun reihenweise meine Milchzähne aus und die ersten neuen Schneidezähne sind auch schon da! Frauchen legt sich jetzt immer auf die Lauer und hofft, so einen meiner Milchzähne zur Erinnerung an meine Welpenzeit aufzusammeln... Zweibeiner machen ja öfter so komische Sachen...



Nach oben